Maulburg Abschied von BVM-Urgestein

Bürgermeister Jürgen Multner verabschiedete Eva Krumm aus dem Maulburger Gemeinderat. Foto: Christoph Schennen Foto: Markgräfler Tagblatt

Bürgermeister Jürgen Multner hat am Montagabend Eva Krumm (Bürgervereinigung Maulburg, BVM) aus dem Gemeinderat verabschiedet. Für sie rückt Alexander Speck nach.

Von Christoph Schennen

Maulburg. Krumm hatte der Gemeindeverwaltung bereits Ende November in einem Brief angekündigt, dass sie von ihrem Mandat zurücktreten wolle. Dass sie erst jetzt ausscheidet, liegt zum einen daran, dass die beiden nächsten Nachrücker auf das Ratsmandat verzichten: Hans-Helmuth Zimmermann aus alters- und gesundheitlichen Gründen und Christoph Krumm aus beruflichen und familiären Gründen.

Auch der dritte Nachrücker auf der BVM-Liste, Alexander Speck, musste einige Zeit überlegen, ob er den Sitz im Gemeinderat einnehmen will. Am 31. Januar teilte er der Gemeindeverwaltung dann aber mit, dass er sich auf diese neue Tätigkeit freue. Speck ist Geschäftsführer der GS Industrietechnik GmbH, die 2019 von Maulburg nach Lörrach umgezogen ist.

Von Bürgern geschätzt

Eva Krumm war fünf Jahre im Gemeinderat. Sie rückte 2015 für Herbert Roser ins Gremium nach. Dass ihre Arbeit von den Bürgern geschätzt wurde, zeigt ihr Ergebnis bei der Kommunalwahl 2019. Sie bekam 482 Stimmen. Das waren 168 Stimmen mehr als bei der Wahl fünf Jahre zuvor. Krumm verlässt den Rat, weil sie es für notwendig hält, „dass junge Menschen in der Kommunalpolitik Verantwortung übernehmen sollen“, so Bürgermeister Multner in seiner Abschiedsrede. Er bezeichnete die Scheidende als „Urgestein der Bürgervereinigung“; 1999 zählte sie zu den Gründungsmitgliedern.

Zu ihren größten Stärken zählten eine „klare Meinung“, die sie, „ohne rechthaberisch zu sein“, vertrete, ihre Belesenheit und ihre Fähigkeit, „mit den gewählten Worten genau das auszudrücken, was Sie sagen wollen.“ Krumm sei, so der Bürgermeister weiter, „ein Mensch, der sich immer treu bleibt und sich nicht verbiegt.“ Und gleichzeitig eine „Frau der leisen Töne, die sich eher zu selten zu Wort meldet, insbesondere dann nicht, wenn schon alles gesagt ist“.

Bilanz der letzten Jahre

Multner dankte Krumm für die „konstruktive Zusammenarbeit“ und überreichte ihr ein in Blei gefasstes Wappen der Gemeinde, einen Gutschein und einen Blumenstrauß.

Der Bürgermeister nutzte die Laudatio auch, um hervorzuheben, dass sich während Krumms fünfjähriger Ratstätigkeit in Maulburg viel bewegt habe. Er zählte auf: Das Bahnhofsgebäude wurde saniert, das Baugebiet „Brühl“ erschlossen und das Gewerbegebiet „West“ bis zum Satzungsbeschluss entwickelt, die Schule und die Kita erweitert, eine Mensa und die Wiesebrücke gebaut und diverse Spielplätze sowie der Rathausplatz neu gestaltet. Ferner sei es der Gemeinde gelungen, den Flüchtlingsansturm in den Jahren 2015 und 2016 zu bewältigen, einen Hausarzt aus eigener Kraft anzusiedeln und das Seniorenprojekt in der Köchlinstraße voranzutreiben. Glücklich ist der Bürgermeister auch über die gelungene Übergabe beim Dorfstübli, wo die Kaltenbach-Stftung und Tobias Hohenstatter die erfolgreiche Arbeit von Annemarie Weber fortsetzen. „Alle Aktivitäten von Gemeinderat und Verwaltung sind darauf ausgerichtet, Maulburg positiv weiterzuentwickeln“, betonte Multner.

Der Gemeinderat stimmte dem Ausscheiden Krumms aus dem Gremium einhellig zu. Auch dem Nachrücken von Alexander Speck gaben die Räte ihren Segen.

Besetzung der Ausschüsse

Anschließend stimmte der Gemeinderat dem Verwaltungsvorschlag zur Neubesetzung der Ausschüsse zu, in denen Vertreter der Bürgervereinigung sitzen. Speck ist demzufolge Mitglied des Bauausschusses, stellvertretendes Mitglied im Kulturausschuss, im Campusausschuss und im Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Schopfheim-Maulburg-Hausen-Hasel. Außerdem sitzt er im Stiftungsrat der Bürgerstiftung.

Stephanie Scarr ist Mitglied im Verkehrsplanungs-, im Personal- und im Campusausschuss und im Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Schopfheim-Maulburg-Hausen-Hasel sowie stellvertretendes Mitglied im Finanzausschuss, während Mario Reif Mitglied im Kultur- und im Finanzausschuss sowie stellvertretendes Mitglied im Bau-, im Verkehrsplanungs- und im Personalausschuss ist.

Am 14. März 2021 ist Landtagswahl in BW. Mehr wissen. Klug wählen. Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

imago images 113498201

Hygienemaßnahmen und Impfen: So lautet der Weg aus der Corona-Pandemie. Würden Sie sich auch mit dem umstrittenen Vakzin von Astrazeneca impfen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading