Maulburg Auch in der Pandemie einsatzbereit

Oliver Fuchs (erster stellvertretender Kommandant, links) und Kommandant Dietmar Fink (rechts) beförderten Sophia Kohm und Laura Gorzwaski zu Oberfeuerwehrfrauen. Foto: zVg

Maulburg - Coronabedingt wählte die Freiwillige Feuerwehr Maulburg ihre Fahrzeughalle als Veranstaltungsort für ihre Hauptversammlung. Es war eine Versammlung ohne Gäste. Lediglich Kreisbrandmeister Christoph Glaisner war gekommen, um die Ehrungen vorzunehmen.

Das Außergewöhnliche an der Versammlung in Pandemiezeiten war auch, dass sämtliche Grußworte und Berichte im Vorfeld digital übermittelt wurden. Nach dem Willkommensgruß durch Kommandant Dietmar Fink und dem Gedenken an die verstorbenen Feuerwehrkameraden ging es zur Tagesordnung über. Im vergangenen Jahr habe man vieles neu lernen oder umdenken müssen, sagte Fink. Der Disziplin und dem Durchhaltevermögen jedes Einzelnen sei es zu verdanken, dass die Wehr zu jeder Zeit einsatzbereit war.

Einsätze

Im vergangenen Jahr musste die Maulburger Feuerwehr zu 53 Einsätzen ausrücken, zwei mehr als 2019. Sechsmal wurde die Feuerwehr wegen Bränden alarmiert, wobei alle als Kleinbrände einzustufen waren. Zweimal wurde die Feuerwehr aufgrund von Bränden als Überlandhilfe angefordert, sechsmal zur technischen Hilfeleistung.

Bei den 17 technischen Hilfeleistungen gab es vier Einsätze mit Menschenrettung, achtmal musste eine Ölspur beseitigt werden, dreimal rückte die Feuerwehr wegen Hochwasser beziehungsweise Unwetter aus und einmal infolge eines Sturms. 16 Mal hieß es falscher Alarm, wobei 13 Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen verursacht wurden.

Insgesamt waren die 51 Mitglieder der Feuerwehr 644 Stunden und 44 Minuten im Einsatz. Im Jahr zuvor waren es 724 Stunden und 23 Minuten. Hinzu kamen noch 708 Übungsstunden­ (2019: 1258 Stunden) und 67 Stunden Brandsicherheitswachen (2019: 180,5 Stunden).

Altersabteilung

Coronabedingt mussten 2020 alle geplanten Termine der Altersabteilung abgesagt werden, ließ Obmann Manfred Sahner wissen.

Jugendfeuerwehr

Die neun Mitglieder der Jugendfeuerwehr, davon drei Mädchen, absolvierten zehn Übungsabende, weitere zehn mussten aufgrund der Pandemie online abgehalten werden. In den zehn Übungsstunden wurden unter anderem Themen wie Fahrzeugkunde, Stiche und Knoten, Schnelligkeit und Löschangriff geprobt. Nie gefehlt bei den Proben haben Benedikt Scarr und Marcel Szokoll.

Ehrungen

Für 15 Jahre in der Feuerwehr wurde Patrik Schwarz und für 25 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit Stephan Männer geehrt. Männer bekleitdet seit Jahren das Amt des Jugendwarts und übernimmt als Zugführer auch bei Einsätzen große Verantwortung. Befördert wurden zum Feuerwehrmann Ruben Gorzawski und zur Oberfeuerwehrfrau Laura Gorzwaski und Sophia Kohm.

Wahlen

In geheimer Wahl wurde der zweite stellvertretende Kommandant Jörg Wagner wiedergewählt. Als neuer Kassenprüfer wurde Georg Arzet gwählt.

Grußworte

Grußworte (in digitaler Form) kamen von den Feuerwehrkommandanten der Stadt Schopfheim, Steffen Hofmann, Rheinfelden, Dietmar Müller, Steinen, Walter Bachmann und Michael Lauer, dem Leiter des Polizeireviers Schopfheim, Ralf Ühlin, und Bürgermeister Jürgen Multner. Mauburgs Gemeindeoberhaupt sprach von einem „besonderen Jahr“, in dem nicht nur Einsätze zu bewältigen waren sondern auch der Pandemie Rechnung getragen werden musste.

Ausblick

Am 11. Sepember findet ein „Wiese Clean-up“ statt, und am 1. Oktober soll ein Kameradschaftsabend stattfinden.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Laschet

Die Bundestagswahl 2021 ist entschieden. Nun stehen schwierige Koalitionsverhandlungen an. Welches Regierung wünschen Sie sich? Jamaika oder eine Ampelkoalition?

Ergebnis anzeigen
loading