Maulburg Ausprobieren ausdrücklich erlaubt

Auch in diesem Jahr fand für Schüler der 5. bis 7. Klasse während der Herbstferien wieder die Ferienbetreuung statt.

Maulburg. Die sogenannte „Technikwoche“ soll Kinder spielerisch für Naturwissenschaften begeistern und wird von Unternehmen der Region und dem Förderkreis Ferienzentren Schopfheim begleitet.

Gemäß dem Motto „Probieren, entdecken, begeistern“ konnten 30 Kinder in der vergangenen Woche Technik erleben und dem Thema durch Experimente und Mitmachaktionen näher kommen. In diesem Jahr beteiligten sich die Unternehmen Endress+Hauser, Benninger Automation, Busch Dienste, durlum Group und Würth Elektronik an dem viertägigen Ferienprogramm.

Am ersten Tag öffnete der Messgerätehersteller Endress+Hauser seine Türen und lockte mit verschiedenen Aufgaben und Bastelaktionen sowie einem leckeren Frühstück und Mittagessen im Betriebsrestaurant. Die Kinder wurden von den Auszubildenden am Standort betreut und konnten unter Anleitung einen Ultraschalldistanzmesser, ein Planetensystem mit eigenem Namensschild und einen Flaschenöffner bauen. Einige Kinder sind schon zum zweiten Mal dabei, weil es ihnen im vergangenen Jahr so gut gefallen hat. Viele kommen aber auch zum ersten Mal und sind begeistert von den spannenden Aktionen, so wie Daniel, zwölf Jahre, aus Grenzach-Wyhlen. „Technik und Basteln kann ich sehr gut, und es macht mir großen Spaß etwas zusammenzubauen“.

Ein weiterer Programmpunkt der Technikwoche war der Besuch des Technoramas in Winterthur. Hier konnte geschraubt, gestaunt, ausprobiert und Technik mit allen Sinnen erlebt werden.

Am Folgetag ging es abhängig von der Gruppeneinteilung in die Unternehmen Busch, durlum und Würth Elektronik, wo der zweite Tag zum Thema „Technik zum Anfassen“ stattfand. Hier programmierten die Kinder einen multifunktionalen Roboter, konstruierten einen Greifarm und bauten eine Lampe aus Metall. Für Tom (elf Jahre, aus Steinen) war der Roboter ein besonderes Highlight. „Wir haben den Roboter selbst zusammengebaut. Er hatte 14 verschiedene Funktionen und konnte sogar schwimmen und fahren“, sagt Tom begeistert.

Am letzten Tag kamen die jungen Entdecker erneut zu Endress+Hauser und wurden dort vom Förderkreis mit Spiel und Spaß zum Mitmachen animiert.

Für Marina Bolanz, Verantwortliche am Endress+Hauser Standort Maulburg, war es eine gelungene Woche: „Es ist toll zu sehen, wie sich die Kinder für Technik begeistern, und es erstaunt mich immer wieder, wie gut sie auch schwierige Aufgaben wie Löten hinbekommen. Wir finden es toll, dass sie in den vier Tagen ihre Talente und Interessen spielerisch entdecken können und freuen uns schon jetzt auf neue und bekannte Gesichter im nächsten Jahr.“

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

748941_0_4_1000x750.jpg

Die Bundesregierung hat entschieden, dass Urlauber, die in ein Risikogebiet reisen, die Kosten für den Corona-Test bei der Rückkehr nicht selbst übernehmen müssen. Zahlen werden die Krankenkassen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading