Maulburg Bauwagen-Aufstellung muss noch warten

Der erste Bauwagen für den Waldkindergarten, der in der Straße „Am Dinkelberg“ gelagert wird. Foto: Christoph Schennen

Maulburg - Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Montag einstimmig entschieden, den zweiten Bauwagen für den Waldkindergarten von derselben Freiburger Firma herstellen zu lassen, die bereits den Bauwagen für die erste Gruppe produziert hat. Der zweite Bauwagen, der in unmittelbarer Nähe des ersten aufgestellt wird, kostet knapp 95 000 Euro.

Die Gesamtausgaben für die erste und zweite Gruppe betragen insgesamt rund 303 000 Euro, davon sind 281 000 Euro über das Investitionsprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ des Bundes förderfähig.

Die Kosten für die Herstellung des Grundstücks sind davon ausgenommen. Die Förderungsquote beträgt 70 Prozent, das heißt die Gemeinde bekommt einen Zuschuss in Höhe von 196 000 Euro. Auf die Gemeinde entfällt ein Eigenanteil, der 106 000 Euro beträgt. Der Gemeinderat billigte mit seiner Zustimmung auch die überplanmäßigen Ausgaben In Höhe von 108 000 Euro und ermächtigte die Verwaltung, die weiteren Verfahrensschritte einzuleiten.

Bürgermeister Jürgen Multner erklärte, wann der erste Bauwagen, der derzeit auf einem Grundstück an der Straße „Am Dinkelberg“ lagert, aufgestellt werde. „Wir haben im Dezember die Baugenehmigung bekommen“, so der Bürgermeister. Der Wagen muss mit einem Traktor und einem Tieflader an seinen Bestimmungsort am Lettenweg gebracht werden, wo er auf vier Auflagepunkten ruht. Aufgrund der nassen Witterung konnte das bisher noch nicht erfolgen. „Dann hätten wir dort einen Flurschaden verursacht“, sagte Multner.

Als die Witterung Transport und Aufstellen möglich machte, war der Unternehmer mit Felssicherungsmaßnahmen in Zell beschäftigt. Er konnte kapazitätsbedingt nicht auch noch den Auftrag in Maulburg schaffen. Erst wenn die Zuwegung von unten fertiggestellt sei und die Fundamentierungsarbeiten für beide Bauwagen abgeschlossen seien, könne man mit der Aufstellung derselben beginnen, kündigte Multner an.

Die erste Gruppe des Waldkindergartens ist derzeit noch im Untergeschoss der Kita Wiesental untergebracht. Dort kann sich die Gruppe laut Multner auch wieder einquartieren, wenn die Wetterbedingungen so widrig sind, dass sie im Waldkindergarten nicht mehr bleiben kann. Die erste Gruppe kann laut Verwaltungsvorlage in den ersten Bauwagen einziehen, sobald die Genehmigungen der Rechtsaufsichtsbehörden (Landratsamt Lörrach und der Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg) vorliegen.

Die zweite Gruppe kann voraussichtlich ab Herbst in Betrieb gehen. In beiden Gruppen werden dann jeweils 20 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren betreut. Die Gruppen teilen sich ein WC-Haus.

Der Klassiker ist wieder da: Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 89 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Angela Merkel

Die Kanzlerfrage beschäftigt die Union. Wer wäre Ihrer Ansicht nach der bessere Kanzlerkandidat: Armin Laschet oder Markus Söder?

Ergebnis anzeigen
loading