Maulburg Bunt statt betongrau

os
Mit Hilfe von Ursula Trefzer (AWO) und Tobias Hohenstatter (Dorfstübli) verschönerten Mädchen und Jungen die Unterführung in der Alemannenstraße in Maulburg.             Foto: Ralph Lacher

Maulburg  - An die Dorfverschönerung machten sich Mädchen und Jungen im Rahmen des Kinderferienprogramms. Das Augenmerk galt dabei der Bahnunterführung in der Alemannenstraße.

Bei der Aktion von Dorfstübli, Arbeiterwohlfahrt und Endress+Hauser stand weit mehr als „Wandmalen“ auf dem Programm. Den Kindern wurde auch kunstgeschichtliches Wissen vermittelt. Denn kein Geringerer als Paul Klee (1879 bis 1940) sollte „Pate“ sein.

Klee, dessen vielseitiges Werk dem Expressionismus, Konstruktivismus, Kubismus, Primitivismus und dem Surrealismus zugeordnet wird, beeindruckte die Kinder vor allem mit seinen farbenprächtigen Arbeiten. Bei der Wahl der Motive, die auf die Betonwänden der Unterführung aufgetragen werden sollen, ließen die Organisatoren den Kindern freie Hand.

So wurden dann sowohl abstrakte wie auch gegenständliche Motive gewählt. Diese kamen zuerst auf Papier, ehe sie auf den Beton aufgetragen wurden.

Gefreut über das Ergebnis haben sich nicht nur die Kinder, sondern auch Fußgänger und Radfahrer, die die Unterführung unter der Eisenbahnlinie hindurch nutzten.

Anerkennung fanden die jungen Kunstschaffenden auch bei Tobias Hohenstatter (Dorfstübli) und Ursula Trefzer (AWO). „Es war beeindruckend zu sehen, wie konzentriert und motiviert die Kinder arbeiteten“, sagte Ursula Trefzer.

Umfrage

Pressekonferenz in Stockholm

Schweden und Finnland wollen wegen des Ukraine-Kriegs Teil der NATO werden. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading