Maulburg Ein Konzertveranstalter kämpft mit Auflagen

Kathryn Babeck
Besucher des Konzerts „Monsters of Rock“ im vergangenen Jahr auf dem C&C Großmarkt Parkplatz in Maulburg. Foto: zVg/Thomas Kaiser Foto:  

Die Open-Air-Veranstaltung „Monster of Rock“ soll am Samstag, 6. Juli, auf dem C&C Großmarkt-Parkplatz stattfinden. Unsere Zeitung sprach mit dem Organisator über die Vorbereitungen und deren Probleme.

Seit Februar dieses Jahres sind Sie mit der Organisation des Konzerts „Monsters of Rock“ auf dem C&C Großmarkt Parkplatz in Maulburg beschäftigt. Woran hängt es derzeit, Herr Kaiser?

Bereits im vergangenen Jahr fand dort das erste Konzert statt. Mittlerweile verliere ich jedoch die Lust an der Organisation. Ein Teil der Gagen für die beiden Cover-Bands sind schon geflossen sowie für Plakate und Flyer. Bisher konnte jedoch nichts verteilt werden, da immer noch keine Genehmigung vorliegt. Im vergangenen Jahr gab es bereits zahlreiche Auflagen wie zum Beispiel dass die Bühne mit dem Rücken zur B 317 stehen muss sowie ein Sichtschutz zur Bundesstraße B 317 hin. In diesem Jahr muss zudem die Geschwindigkeit des Verkehrs auf 50 Kilometer pro Stunde reduziert werden, da der Mindestabstand zur Bühne von 20 Metern von der Straße nicht eingehalten werden kann. Für die Beschilderung muss ich eigens eine Fachfirma beauftragen. Im vergangenen Jahr stand die Bühne ebenfalls mittig und der Mindestabstand war noch kein Thema. Das Ganze ist aus meiner Sicht nicht nachvollziehbar. Wozu dann der Sichtschutz?

Thomas Kaiser Foto: zVg/Thomas Kaiser

Gibt es weitere Auflagen?

Die Behörde moniert jetzt zudem, dass die Bühne angemeldet werden muss. Ich habe jedoch extra eine Bühne organisiert, die genehmigungsfrei ist. Im vergangenen Jahr kam dies auch nicht zur Sprache. Die Bühne steht auf einem Auto-Anhänger, der auf zwei Seiten aufklappbar ist. Exakt die gleiche Bühne wie letztes Jahr. Es hieß, wenn ich den Nachweis bringe, dass es sich nicht um ein sogenannten fliegenden Bau handle, könne man den Haken dran machen und alles so lassen wie im letzten Jahr. Nun die Extra Auflage mit der Geschwindigkeit und der Fachfirma, die ich beauftragen muss. Das Konzert ziehe ich jedoch dieses Jahr auf jeden Fall durch und hole alle notwendigen Genehmigungen ein. Ob es im nächsten Jahr noch einmal stattfindet, weiß ich nicht. Es kann einem wirklich vergehen.

Wie lief das Konzert im vergangen Jahr?

Es waren rund 600 Besucher da. Das Konzert kam sehr gut an. Die Stimmung war ausgelassen. Etwas enttäuschend war, dass die Vorband ohne Ankündigung den Sänger ausgewechselt hatte und der stimmenmäßig richtig schlecht war. Das Konzert und die Party waren kurz nach 24 Uhr zu Ende. Dann haben wir alles aufgeräumt.

Konzert „Monsters of Rock“ 2023 auf dem C&C Großmarkt-Parkplatz in Foto: zVg/Thomas Kaiser

Es treten Coverbands von Motörhead und Rammstein auf. Bei Rammstein gab es Vorwürfe wegen sexueller Übergriffe. Will man vielleicht solche Musik nicht haben?

Sollte bei Rammstein etwas zu diesen Vorwürfen rauskommen, wäre dies unterste Schublade. Nein, ich glaube jedoch nicht, dass es da einen Zusammenhang gibt. Es kommt ja auch kalte Pyrotechnik zum Einsatz. Das war bei den Behörden überhaupt kein Thema. Wenn es hier Auflagen gäbe, hätte ich das nachvollziehen können. Das macht Sinn.

Was begeistert Sie an dieser Musik?

Ich war schon 1996 von Rammstein begeistert, als ich bei der Bundeswehr war. Da war Rammstein noch keine Welt-Band. Es sind die knallharten Gitarrenriffs und der Sound, der Rammstein so berühmt gemacht hat. Außerdem liefert die Band mit der Feuer- und Pyrotechnik etwas fürs Auge.

Und: Die Band schrammt immer knapp am Skandal vorbei. Es sind wahre Texte über das Leben, über Dinge, über die keiner redet. Die Band Weissglut aus der nördlichen Oberpfalz will showtechnisch und musikalisch nah an ihr Vorbild rankommen. Sie setzen wie das Original auf Feuer-, Rauch- und Funkeneffekte sowie authentische Outfits.

Und Snaggletooth?

Und Motorhead ist einfach unerbittlicher Rock’n’ Roll. Snaggletooth aus Freiburg imitieren Motörhead nicht, sie brennen vom ersten bis zum letzten Ton für diese Musik. Ich habe sie im Jazzhaus in Freiburg selbst erlebt.

Das Gespräch führte Kathryn Babeck.

Tickets gibt es:

Die Veranstaltung:
Rock In - On Tour findet am 6. Juli, Einlass 18 Uhr, auf dem C&C Großmarkt Parkplatz in Maulburg statt. Tickets gibts ab sofort im Vereinsheim „Hüttle“ in Hauingen oder am Mittwoch beim Bikertreff oder online bei Eventfrog :https://eventfrog.de/.../monsters-of-rock-maulburger...

  • Bewertung
    3

Umfrage

Illustration Steuern

Nach dem Willen von Finanzminister  Christian Lindner sollen die Steuerklassen 3 und 5 abgeschafft werden. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading