Maulburg Hoffen auf Förderprogramm

Luftfilter im Klassenraum.                       Foto: dpa / Henning Otte

Maulburg (chs). Die Gemeinde Maulburg hat einen Förderantrag an das Land gestellt, um Unterstützung für die Anschaffung von mobilen Raumluftfiltern zu bekommen.

Die Verwaltung möchte in den Kitas vier Geräte und in der Schule ein Gerät aufstellen, wie Angela Gimpel vom Bauamt auf Anfrage mitteilte. Bürgermeister Jürgen Multner sagte, Maulburg habe nicht so viele Kita- und Schulräume, die schlecht belüftbar seien. CO2-Sensoren, die anzeigen, wenn zu wenig Sauerstoff im Raum ist, sollen nicht angeschafft werden. Das Förderprogramm des Landes hat ein Volumen von 70 Millionen Euro.

Ob die Gemeinde unter anderem im Zuge der jüngsten Rettungsaktion von Afghanen in Kabul weitere Flüchtlinge aufnehmen muss, ist unklar. Bürgermeister Jürgen Multner erklärte auf Anfrage, dass das grundsätzlich möglich sei und die Gemeinde Personen aufnehmen könne. Bisher sei es immer gelungen, Flüchtlinge in gemeindeeigenen Wohnungen oder in Wohnungen von Dritten unterzubringen.

In Bezug auf den Standort des Mobilfunkmastens gibt es noch keine Lösung. Vodafone habe an einem weiteren Standort im Ortsgebiet Messungen vorgenommen, die zu dem Ergebnis führten, dass dieser Standort funktechnisch nicht geeignet sei. Nun wolle der Mobilfunkanbieter an anderer Stelle Messungen durchführen. Multner betonte, der neue Standort müsse so gewählt sein, dass es nicht erneut zu Bürgerprotesten komme.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading