Maulburg Kein Warmbadetag für das Sportbecken

SB-Import-Eidos
Einige Lampen wurden auf 20 Prozent heruntergedimmt.                 Foto: Christoph Schennen

Maulburg (chs). Erstmals sind im Energiebericht der Gemeinde die Verbräuche der Straßenbeleuchtung aufgeführt. Die Beleuchtung erfolgt weitgehend über LED, nur in ein paar Straßenzügen gibt es noch Halogendampflampen.

Die Straßenbeleuchtung kostet der Gemeinde 21 000 Euro im Jahr. Um Energie einzusparen, hat die Gemeinde einige Lampen um 20 Prozent heruntergedimmt.

Verkehrssicherung geht bei Beleuchtung vor

Bürgermeister Jürgen Multner erklärte, dass man die Straßenbeleuchtung nachts aus Verkehrssicherungsgründen nicht abschalten könne. Auch die Möglichkeit, jede zweite Lampe auszuschalten, sei nicht sinnvoll, weil sich das Auge dann abwechselnd an Helligkeit beziehungsweise Dunkelheit adaptieren müsse.

Energie spart die Verwaltung auch im Hallenbad. Dort hat man das große Sportbecken vom Warmbadetag ausgenommen. Die Temperatur in den Umkleidekabinen bleibt unverändert, um Krämpfe bei den Kindern der Helen-Keller-Schule und den Sportlern des Spastiker-Vereins zu verhindern.

Abgeschaltet hat die Verwaltung den Brunnen hinter dem Rathaus und die Beleuchtung vor dem Rathaus. Die Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung verpflichtet die Verwaltung auch dazu, die Büros nur noch auf 19 Grad Celsius zu heizen.

Umfrage

739c242e-a081-11ed-87da-677ec018b19d.jpg

Die Lörracher Kreiskliniken stehen vor einer großen Umstrukturierung an den Standorten. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading