Maulburg Landemanöver auf dem Mars wird untersucht

Auf zum Mars: Busch Vacuum Solutions unterstützt die Forschung von Weltraummissionen.                                                                                                                                                                                                             Foto: Quelle: www.istockphoto.com - 3DSculptor Busch Vacuum Solutions 31 Foto: Markgräfler Tagblatt

Maulburg. Eine Weltraumsonde der NASA ist seit Ende Juli auf dem Weg zum Mars. An Bord befindet sich der Roboter „Perseverance“, der Gesteinsproben vom Mars für künftige Forschungsprojekte sammeln und auf die Erde bringen soll, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Um solche Missionen zu ermöglichen, sei vor dem eigentlichen Start in den Weltraum viel Forschung notwendig. Busch Vacuum Solutions habe in Zusammenarbeit mit der Europäischen Weltraumorganisation, Fluid Gravity Engineering Ltd. und der Universität Glasgow ein Forschungsprojekt zur Vorbereitung solcher Weltraummissionen umgesetzt.

Vakuumpumpen von Busch seien Teil eines Simulationssystems, das das Verhalten einer Rakete bei der Landung auf der Oberfläche des Mars oder des Mondes untersucht.

Eine Trägerrakete schoss die Raumsonde am 30. Juli in Cape Canaveral in die Erdumlaufbahn, wo sie sich von der Raketenstufe trennte und seitdem auf dem 480-Millionen-Kilometer langen Weg zum Mars ist, wo sie vermutlich am 21. Februar landen wird.

Der Marsroboter soll Marsgestein sammeln, um so unter anderem Erkenntnisse über etwaiges Leben auf dem Mars zu gewinnen. Mit Hilfe des Simulationssystems kann die Landung einer Raumsonde erforscht werden. Die Vakuumpumpen von Busch sorgen dabei laut Pressemitteilung für das Erreichen des richtigen Vakuumniveaus, das bei Mond und Mars unterschiedlich hoch ist.

„Die Verwendung der geeignetsten Vakuumtechnologie war der Schlüssel zum Erreichen der idealen Testbedingungen, weil das Vakuumniveau exakt eingestellt und über einen langen Zeitraum ohne Schwankungen sicher gehalten werden kann“, teilt die Firma mit. Die Vakuumtechnik von Busch habe bislang überzeugt, und die Maulburger Vakuumspezialisten erwarteten nun Ende Februar eine perfekte Landung auf dem Mars.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading