Maulburg „Nicht nachlassen und Blut spenden“

Blutspenden werden auch in Corona-Zeiten dringend benötigt – der Termin wird unter höchsten Hygienestandards abgehalten.                                                                                                                                                                                                    Foto: Markgräfler Tagblatt

Maulburg - Täglich werden für Patienten in Deutschland 15 000 Bluttransfusionen benötigt. Ohne ausreichende Anzahl an Blutspenden ist die Behandlung von Unfallopfern, Patienten mit Krebs oder anderen schweren Erkrankungen, Neugeborenen und vielen weiteren nicht sichergestellt.

Die Corona-Pandemie stellt die Blutspendedienste jeden Tag vor neue Herausforderungen. Gerade jetzt sei es besonders wichtig, nicht nachzulassen und weiterhin Blut zu spenden, heißt es in einer Pressemitteilung des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg - Hessen.

Aufgrund der begrenzten Haltbarkeiten von Blutpräparaten werden Blutspenden kontinuierlich und dringend benötigt, um auch weiterhin sicher durch Herbst und Winter zu gelangen.

Das DRK lädt zum nächsten Blutspendetermin am kommenden Donnerstag, 10. Dezember, von 14.30 bis 19.30 Uhr in der Alemannenhalle in Maulburg ein.

Auch in „Corona-Zeiten“ sei die Blutspende sicher. Blutspendetermine werden beim DRK laut Mitteilung unter Kontrolle und in Absprache mit den Aufsichtsbehörden unter den höchsten Hygiene- und Sicherheitsstandards umgesetzt.

Eine wichtige Neuerung ist die Online-Terminreservierung.

Um in den genutzten Räumlichkeiten den erforderlichen Abstand zwischen allen Beteiligten gewährleisten zu können und Wartezeiten zu vermeiden, findet die Blutspende ausschließlich mit vorheriger Onlineterminreservierung statt: https://terminreservierung.blutspende.de/m/maulburg-alemannenhalle.

Bei Fragen rund um die Blutspende oder bei Problemen mit der Terminreservierung steht Interessierten die kostenfreie Service-Hotline 0800-11 949 11 zur Verfügung. Wie auch sonst gilt: Bitte nur zur Blutspende gehen, wenn man sich gesund und fit fühlt. Menschen mit Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Heiserkeit, erhöhte Körpertemperatur) werden nicht zur Blutspende zugelassen.

Wer Kontakt zu einem Coronavirus-Verdachtsfall hatte oder sich in den letzten Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss bis zur nächsten Blutspende zwei Wochen pausieren.

Zusätzliche Informationen sind im Internet unter www.blutspende.de/corona/ erhältlich.

Lesen Sie das OV ePaper bis zur Jahresmitte 2021 für nur einmalig 59 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heiko Maas

Außenminister Heiko Maas hat dieser Tage gefordert, Geimpften früher als allen anderen den Besuch von Restaurants oder Kinos zu ermöglichen. Was halten Sie davon, Geimpften Vorteile einzuräumen?

Ergebnis anzeigen
loading