Maulburg Schokolade für die Kinder

Eine enorme Vielfalt an Vorweihnachtlichem fand sich an den Ständen des Adventsbasars des Peru-Kreises in Maulburg.                                                                                                                                                                            Foto: Ralph Lacher Foto: Markgräfler Tagblatt

Maulburg/ Steinen-Höllstein (os). Es komme alljährlich bestens an, dass man einen Adventsbasar für die Freunde in Peru veranstaltete zum Start in die Adventszeit. Das sagte Wolfgang Deschler, Sprecher des Peru-Kreises der katholischen Kirchengemeinde Sankt Bernhard Maulburg/Steinen-Höllstein, am Samstagabend beim Blick über den gut besuchten Vorplatz der Kirche Sankt Paul.

Wie in all den Vorjahren diente der Erlös der Unterstützung der Partnergemeinde Huancayo und den dortigen katholischen Kirchengemeinden San Jose de Pichus sowie Mollendo.

„Die Gemeindemitglieder haben wieder gebastelt, gebacken, gehäkelt und gestrickt und den Basar mit viel Schönem ausgestattet“, sagte Wolfgang Deschler dankbar an die Adresse der „Marktbeschicker“. In deren Reihe fügte sich auch die Jugend der Pfarrgemeinde ein. Im Pavillon der Jugend gab es Waffeln, Kaffee, Kinderpunsch und Glühwein sowie Grillwürste.

An den liebevoll dekorierten Marktständen gab es Kränze, Gestecke und Advents- und Weihnachtsschmuck. Selbst hergestelltes Weihnachtsgebäck und Marmelade, einiges an wärmenden Handarbeiten aus Textilien und Wolle rundeten das Angebot ab. Es gab einige Erzeugnisse aus Peru zu erwerben - der Erlös aus dem Verkauf der gespendeten Basar-Gegenstände und von Essen und Getränken durch die Pfarreijugend, die Ministranten und der Erwachsenen floss in die Spendenaktion für Peru. Mit dem Erlös des Basars werden im 26. Jahr der Partnerschaft Kinder und Jugendliche in Huancayo und Mollendo kleine Präsente erhalten, erzählte Wolfgang Deschler. In Mollendo, einer eher ländlichen Gegend, wird es 400 Portionen heiße Schokolade in den bevorstehenden Weihnachtsagen geben. Und in der Großstadt Huancayo wird es für 300 Kinder Weihnachtsgeschenke wie Spielzeug geben, so der Sprecher des Peru-Kreises.

Heiße Schokolade sei in Peru ein traditionelles Weihnachtsgetränk, das in einer nach wie vor sehr armen Gegend fast Luxus sei. Und das Spielzeug, darauf habe man sich mit den Freunden in Huancayo geeinigt, werde von regionalen Herstellern bezogen und nicht etwa aus China.

Damit nehme man, so Deschler, Bezug auf die Tatsache, dass man sich in der Partner-Kirchengemeinde in Peru Umweltschutz als wichtiges Anliegen auf die Agenda genommen hat.

Den Abschluss des Adventsbasars bildete am Samstagabend ein Gottesdienst mit Pfarrer Michael Latzel. Und am Sonntag war eine Delegation aus der Pfarrgemeinde Maulburg/Steinen im Freiburger Münster zugegen. Anlässlich der Eröffnung der bundesweiten Adveniat-Weihnachtsaktion im Erzbistum Freiburg war dort Kardinal Pedro Barreto aus Huancayo zu Gast.

Und die Steinenerin Melitta Nann durfte in Freiburg die Fürbitte sprechen. Die junge Frau aus der katholischen Kirchengemeinde weilte bis in den Sommer hinein für ein Jahr in Huancayo und arbeitete in der dortigen Partnergemeinde.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading