Maulburg Skulpturen mit Symbolkraft

Bei der Einweihung: (von links) Wilfried Köning (Geschäftsführung Personal), Volker Scheurer, Peter Selders (Geschäftsführer) und Michael Kroll (Abteilungsleitung Gebäude). Foto: zVg Foto: Markgräfler Tagblatt

Weil am Rhein/Maulburg. „Together“ heißt das Kunstprojekt des Weiler Künstlers Volker Scheurer, das jetzt auf dem Unternehmensgelände von Endress+Hauser in Maulburg eingeweiht worden ist.

„Das Kunstwerk soll auf die Prinzipien des Erfolges von Endress+Hauser eingehen.“ Mit diesem Satz beantwortet Scheurer die Frage, welche Idee hinter seinem Werk „Together“ steckt. Das auffällige, blau leuchtende Gebilde besteht aus drei einzelnen Skulpturen und befindet sich direkt vor dem Lagergebäude am Kreisverkehr.

Die drei Säulen, die auf den ersten Blick in Farbe und Form ähnlich wirken, weisen bei genauerer Betrachtung einige Unterschiede auf. Sie stehen für drei individuelle Persönlichkeiten im Gespräch und symbolisieren, dass die Basis unternehmerischen Erfolgs das harmonische Zusammenspiel von Persönlichkeiten und Kompetenzen ist. Der Dialog, in dem die drei Figuren miteinander stehen, ist das verbindende Element, um gemeinsam mehr zu erreichen, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Betrachtet man die Skulpturen ganzheitlich, erinnern sie den Betrachter an Bäume. Sie sind fest verwurzelt hier am Standort in Maulburg, wo für Endress+Hauser alles begann. Das ist in meinen Augen eine schöne zweite Sinnebene“, so Wilfried Köning (Geschäftsleitung, Personal).

Der Schaffensprozess des Künstlers war aufwendig: Die stählerne Trägerkonstruktion der Skulpturen wurde mit Glasfasergewebe ummantelt. Darauf trug Scheurers Team viele dünne Schichten aus Polierbeton, griechischem Tuffstein und Epoxidharz auf. Zwischen den einzelnen Schritten wurden die Skulpturen immer wieder abgeschliffen, um ein individuelles und organisches Ergebnis zu erhalten. Die raue Oberfläche, die dadurch entsteht, verstärkt den individuellen Charakter und die Farbaufnahme.

Das sogenannte Ultimativblau, mit dem die Skulpturen patiniert sind, ist eine eigene Rezeptur des Weiler Künstlers. Gebunden mit Acrylbinder entsteht diese leuchtende Farbe. Die Produktionszeit betrug insgesamt vier Monate.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Coronavirus – Berlin

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie werden Stimmen laut, die sich für eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum aussprechen. Soll man dem Vorbild der Stadt Jena folgen? Dort muss der Mund-Nasen-Schutz ab nächster Woche in Verkaufsstellen, dem öffentlichen Nahverkehr und Gebäuden mit Publikumsverkehr getragen werden.

Ergebnis anzeigen
loading