Maulburg Spannende Abenteuer im Wald

Wissensvermittlung auf spielerische Art gab es bei der Waldwoche in Maulburg.                                                                                                  Foto: Ralph Lacher

Maulburg - Der Maulburger Forst ist üblicherweise ein Refugium für Ruhesuchende oder Freizeitsportler. In der vergangenen Woche allerdings hörte man dort lautes Kinderlachen.

Ein fester Bestandteil des Maulburger Kinderferienprogramms ist seit Jahren die Waldwoche, die Mädchen und Jungen auch während der Corona-Pandemie spannende Abenteuer unter der Leitung von Revierförster Sven-Hendrick Wünsch bot. Unterstützt wurde Wünsch in diesem Jahr von Dorfstübli-Leiter Tobias Hohenstatter und Fabian Schneider. Den Fahrdienst unterstützte auch in diesem Jahr der Ski-Club Maulburg – natürlich unter Einhaltung der Corona-Verordnung. Den Mund-Nasen-Schutz durften die Mächen und Jungen erst im Freien ablegen.

Schon am ersten Tag gab es für die 22 Kinder viel zu entdecken. Nach der Begrüßung bei der Holzmacherhütte verbrachten die Mädchen und Jungen Zeit beim Spielen und dem Bauen eines Waldsofas.

Beim Tagesthema „Holz“ galt es, Baumarten anhand von Rinde und Blättern zu bestimmen, ehe Revierförster Sven-Hendrik Wünsch die Schutzkleidung anzog, von der Arbeit der Forstleute erzählte und einen kleinen Baum fällte. Anhand der Jahresringe wurde dann dessen Alter bestimmt.

Gegrillt wurde während der Waldwoche auch. Und an der Wiese wurde anhand der Wasserbewohner, die in entsprechenden Behältnissen eingesammelt wurden, die Sauberkeit der Wiese überprüft. Erfreut stellten die Kinder fest, dass das Wasser des Flusses sauber ist. Die vielen Steinfliegenlarven, die unter der Becherlupe zu erkennen waren, waren der Beweis.

Erstmals gab es im Rahmen der Waldwoche einen Kreativtag „Wald und Kunst“. Die Kinder konnten Schnitzen, Waldbilder malen und Skulpturen gestalten. Kreativ sein konnten die Kinder auch beim Anlegen eines Barfußpfades und dem Basteln eines Wald-Memorys.

Um die größeren Bewohner des Waldes, die Wild- und Waldtiere, ging es bei der Waldwoche ebenfalls.

Den Abschluss der Waldwoche bildete die Waldolympiade, bei der, wie an den Tagen zuvor auch, den Kindern viel Freiraum fürs Spielen in der Natur gelassen wurde – verquickt mit einem Waldquiz. An allen Tagen wurde vor der Abfahrt in den Wald beim Dorfstübli gemeinsam gefrühstückt.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Regeln

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder an. Werden Sie Ihre Aktivitäten jetzt wieder verstärkt einschränken und persönliche Kontakte vermeiden?

Ergebnis anzeigen
loading