Maulburg Starker Blick und ein Bruchtest mit dem Knie

Karl-Hans König (rechts) hatte Ferienspaß-Kinder zu Gast zum Thema Gewaltprävention und Selbstverteidigung. Foto: Ralph Lacher

Das Interesse an Karate ist groß. Beim Maulburger Kinderferienprogramm wollten die jungen Teilnehmer einmal mehr wissen, wie das eigentlich geht mit der aufsehenerregenden Technik.

Maulburg (os). Karl-Hans König, anerkannter Karate-Sportler und Leiter des Budocenters Maulburg, hatte im Rahmen des kommunalen Ferienspaß-Programms zu einem Nachmittag unter dem Motto „Mit Karate - Kinder stark machen“ eingeladen und war, wie auch Ferienspaß-Organisator Tobias Hohenstatter vom Dorfstübli, sehr positiv überrascht von der Resonanz und dem engagierten Mitmachen von 25 Kindern.

Nach einer kindgerechten Einführung in den Karatesport erläuterte König einige Grundzüge zu dieser waffenlosen japanischen Kampfkunst. Karate eigne sich bestens zur Selbstverteidigung, gerade auch bei Kindern, sagte König und zeigte nicht nur Karatetechniken, sondern erzählte den Kindern auch, dass Selbstverteidigung viel mit Selbstvertrauen, einem sicheren Auftreten, etwa durch starken Blickkontakt und starke Körpersprache, zu tun habe.

Deshalb übten die Teilnehmer mit dem Trainer auch Gewaltprävention, das richtige Verhalten in Konfliktsituationen und das Erkennen von Gefahren und Mittel und Wege der Deeskalation sowie der Gefahrenabwehr.

Dann ging es auf die Budomatten im Trainingsraum, wo Karl-Hans König die Zusammenhänge zwischen Konzentration, Körperspannung und effektiven Selbstverteidigungstechniken zeigte.

Spaß machte anschließend allen das Training von Karate- und Selbstverteidigungstechniken mit dem so genannten Schlagpolster. Ganz besonders eindrucksvoll vermittelte der Bruchtest die vom Trainer erklärten Zusammenhänge.

Von sich selbstbeeindruckt waren die Kinder, als mit einem kräftigen Kniestoß das Trainingsbrettchen zerbrochen war - trotz gewisser Bedenken, ob das nicht etwas weh tun würde. Es tat nicht weh, kann im Notfall aber dafür sorgen, dass auch kleine Kinder sich gegen große Leuten wehren können. „Das Gelernte dürft ihr aber nur dann anwenden, wenn es tatsächlich gefährlich wird“, sagte Karl-Hans König.

Am Dienstag, 21. September, findet um 16 Uhr im Budocenter ein Schnupper- und Einsteigerkurs in Karate statt. Des weiteren wird Karl-Hans König am Samstag, 9. Oktober, zwei Workshops zum Thema „Gewaltprävention“ gestalten. Von 10 bis 13 Uhr sind Kinder und Jugendliche eingeladen und von 14 bis 17 Uhr Erwachsene. Info online unter www.budocenter.info.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading