Maulburg Stützpunkt für Kinderimpfung

SB-Import-Eidos
Nach dem Willen der Politik sollen nun auch kleine Kinder ab fünf Jahren in die Impfkampagne einbezogen werden. Foto: Jan Woitas

Kreis Lörrach/Maulburg . Eine allgemeine Empfehlung zur Impfung von Kindern zwischen fünf und elf Jahren gegen COVID-19 hat die Ständige Impfkommission (STIKO) bislang nicht abgegeben; gleichwohl wird die Kampagne zur Kinderimpfung auch im Landkreis Lörrach vorangetrieben. Im Zuge dessen wurde in Rheinfelden bereits ein Impfstützpunkt für die Jüngsten eingerichtet, ein zweiter ist in Maulburg im Aufbau, teilt das Landratsamt mit.

Die Empfehlung der STIKO beschränkt sich auf Kinder mit Vorerkrankungen und Kontakt zu Risikopatienten. In Zusammenhang mit ihrer nur eingeschränkten Empfehlung verweist die STIKO darauf, dass die 7-Tagesinzidenz in der Altersgruppe zwar sehr hoch ist – die meisten Infektionen allerdings asymptomatisch verlaufen. Das Risiko für eine schwere COVID-19-Erkrankung, Hospitalisierung und Intensivbehandlung sei für Kinder ohne Vorerkrankungen in dieser Altersgruppe nur gering, so die STIKO in ihrer Stellungnahme

Das Risiko seltener Nebenwirkungen der Impfung wiederum könne auf Grund der eingeschränkten Datenlage derzeit nicht eingeschätzt werden, so die STIKO.

Weit wichtiger als die Impfung von Kindern und Jugendlichen sei denn auch, dass sich die Erwachsenen im Umfeld von Kindern und Jugendlichen impfen lassen, darauf weist die STIKO „erneut und nachdrücklich hin.“

  • Bewertung
    0

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading