Maulburg Von einer Erfolgswelle getragen

Freuen sich auf den Maulburger „swim & run“-Wettbewerb am Samstag, 30. September: (von links). Manuel Streuff, Lothar Müller, Bürgermeister Jürgen Multner, Anne Wenner, Hubert Klemm und Matthias Lang. Foto: Harald Pflüger Foto: Markgräfler Tagblatt

Von Harald Pflüger

Als am 24. September 2007 der Startschuss für den ersten Maulburger Schwimm- und Laufwettbewerb „swim & run“ fiel, war nicht abzusehen, dass die Veranstaltung von einer Erfolgswelle getragen werden würde.

Maulburg. Am Samstag, 30. September, werden sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene wieder ins (Hallenbad-)Wasser stürzen und anschließend die Laufschuhe schnüren, um auf der 400-Meter-Bahn des Alemannenstadions ihre Runde(n) zu drehen.

Bei einem Pressegespräch erinnerte der Initiator dieser Veranstaltung, Hubert Klemm, an die Anfänge dieses Sportwettbewerbs, der damals den Beginn der Hallenbadsaison einläutete. Längst hat sich „swim & run“ zum Selbstläufer entwickelt, auch dank der Sponsoren. Von Anfang an dabei war die Sparkasse. Dann stieg die VR-Bank mit ins Boot. Heute ist der Energiedienst der Dritte im Bunde, der dafür sorgt, dass die Veranstalter keine roten Zahlen schreiben müssen. Deshalb freuten sich die Vertreter von Turnerschaft Langenau, Abteilung Triathlon, der Gemeinde Maulburg und der Wiesentalschule, zum Pressegespräch die Vertreter der Sparkasse Wiesental (Lothar Müller), der VR-Bank Schopfheim-Maulburg Matthias Lang) und des Energiediensts (Manuel Streuff) begrüßen zu können.

Um noch mehr Schüler für den Schwimm- und Laufwettbewerb zu begeistern, überlegt Hubert Klemm, die Veranstaltung in die Schulstunden zu verlegen, wohlwissend dass dies eine organisatorische Herausforderung ist.

Lothar Müller (Sparkasse) begrüßte die Sportveranstaltung, lockt sie doch Kinder und Jugendliche weg vom Computer. „Wenn Schüler sagen, Sport ist mein Lieblingsfach“, freue sie sich, sagte Anne Wenner von der Wiesentalschule. Schwimmen genieße bei den Schülern einen höheren Stellenwert als normaler Sportunterricht, sagt die Sportlehrerin. Für Matthias Lang (VR-Bank) ist es eine schöne Sache, als in der Region verwurzeltes Geldinstitut eine Veranstaltung in der Region zu unterstützen. „Wasser und Wasserkraft“, das passt für Manuel Streuff (Energiedienst) zusammen.

Signalisierte „swim & run“ früher den Beginn der Hallenbadsaison, ist man laut Bürgermeister Jürgen Multner heute in der glücklichen Situation, dass das Bad zum Selbstläufer wurde. In Stoßzeiten ist der Andrang mittlerweile so groß, dass Sportschwimmer das Nachsehen haben. Multner dankte der Turnerschaft Langenau und namentlich Hubert Klemm als treibende Kraft. Dieser kann bei dem Schwimm- und Laufwettbewerb auf rund 40 Helfer zurückgreifen. Auch wenn vor zehn Jahren der erste „swim & run“ stattfand, einen runden Geburtstag kann man in diesem Jahr nicht feiern. Der Grund: Während der Hallenbadsanierung konnte kein Schwimm- und Laufwettbewerb stattfinden, die damals angebotene Alternative aus Radfahren und Laufen („bike & run“) fand laut Hubert Klemm nicht den erhofften Zuspruch.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading