Müllheim „Den Klimaschutz ernst nehmen“

Markgräflerland. „Die Folgen der Frostnächte haben katas­trophale Ausmaße für die Landwirtschaft und werden dem entsprechend als Katas­trophe eingestuft“, macht die Landtagsabgeordnete Bärbl Mielich (Grüne) in einer Pressemitteilung deutlich. Das Land zahle den betroffenen Bauern Entschädigungen für Ernteausfälle, um die finanziellen Folgen abzumildern. Dies wurde am Dienstag von der Regierung so beschlossen. Viele Betriebe stünden sonst vor dem Aus, sagt Mielich.

Darüber hinaus müsse es zukünftig auch möglich sein, sich mit bezahlbarem Aufwand gegen Ernteausfälle zu versichern, die in Folge von Unwettern oder Frost entstehen, fordert die Landtagsabgeordnete.

„Besonders hart getroffen hat es die zarten Rebentriebe und die Obstbäume. Die diesjährige Ernte ist zu einem großen Teil vernichtet.“ Für Weinregionen wie das Markgräflerland und den Kaiserstuhl sei dies besonders schlimm. „Aber auch andere Kulturen wie Frühkartoffeln, Beeren und Gemüse haben unter dem Frost schwer gelitten. Wie hoch die tatsächlichen Ernteausfälle sind, wird sich erst im Laufe der nächsten Monate zeigen.“

Der Klimawandel mache sich immer häufiger durch auftretende Wetterkapriolen bemerkbar. Der Frost Ende April habe auch den Pflanzen so zugesetzt, weil es vorher über längere Zeit mild und teilweise sogar frühsommerlich warm gewesen sei und die Vegetation daher schon weit fortgeschritten war. „Das warme Frühlingswetter und die nachfolgende Frostkatastrophe haben deutlich gemacht, dass Klimaschutz sehr ernst genommen werden muss. Klimaschutz darf es nicht nur in der Theorie und auf dem Papier geben, die Programme müssen viel konsequenter umgesetzt werden“, fordert die Abgeordnete.

Am 14. März 2021 ist Landtagswahl in BW. Mehr wissen. Klug wählen. Gleich HIER anfordern.

Umfrage

imago images 113498201

Hygienemaßnahmen und Impfen: So lautet der Weg aus der Corona-Pandemie. Würden Sie sich auch mit dem umstrittenen Vakzin von Astrazeneca impfen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading