Müllheim Herbe Verluste für die CDU

Weiler Zeitung
Die Wahlbeteiligung lag in Müllheim bei knapp 77 Prozent. Foto: Alexander Anlicker

Müllheim/Badenweiler (boe). Auch in Müllheim ist die CDU, dem bundesweiten Trend entsprechend, deutlich abgestürzt: Die Partei musste mehr als zehn Prozentpunkte abgeben und landete bei 21,3% – hinter SPD (23,4%) und Grüne (23,1%). Die Genossen konnten damit gegenüber 2017 deutlich zulegen (16,6%), genauso wie die Grünen, die bei der vorangegangenen Bundestagswahl bereits auf ein starkes Ergebnis von 18,1% kamen.

Die FDP konnte ihr Ergebnis ebenfalls leicht verbessern auf 12,3% (2017: 11%). Die AFD fiel von 9,3% auf 6,8%.

Bei den Erststimmen hatte ebenfalls die SPD die Nase vorn: Takis Mehmet Ali, der in Badenweiler wohnt, holte 23,4 Prozent der Stimmen. Er ließ CDU-Kandidatin Diana Stöcker (23%) und Grünen-Kandidat Gerhard Zickenheiner (22,9) allerdings nur knapp hinter sich. Christoph Hoffmann (FDP) kam auf 12,8 Prozent.

Die Zweitstimmen in der Gesamtstadt Müllheim:

CDU: 21,3%, SPD: 23,4%, Grüne: 23,1%, FDP: 12,3%, AFD: 6,8%.

Auch in Badenweiler gab es mit 22,1% herbe Verluste für die CDU, die von der SPD (23%) auf Platz zwei verwiesen wurde. SPD-Kandidat Takis Mehmet Ali nutzte seinen Heimvorteil und holte die meisten Erststimmen (25,3%), gefolgt von Diana Stöcker (24,3%).

Umfrage

Ölförderung in Russland

Die Europäische Union plant ein Erdöl-Embargo gegen Russland. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading