Müllheim Immer ein offenes Ohr für die Dorfbewohner

Der noch amtierende Hügelheimer Ortsvorsteher Martin Bürgelin (v. l.) mit seinen ehemaligen Amtskollegen Michael Fischer (Niederweiler), Hans Joachim Adam (Feldberg) und Armin Imgraben (Britzingen/Dattingen) Foto: zVg / Stadt Müllheim Foto: Weiler Zeitung

Müllheim. Einen Wechsel in der Riege der Ortsvorsteher gab es nach den jüngsten Ortschaftsratswahlen gleich in drei Müllheimer Ortsteilen: In Feldberg übergab Hans Joachim Adam aus Altersgründen das Amt an Uli Waldkirch, in Niederweiler wurde Michael Fischer abgewählt, ebenso wie Armin Imgraben in Britzingen. Nun wurden sie verabschiedet.

Feldberg

Hans Adam (CDU), der nach zwei Amtsperioden nicht mehr für den Ortschaftsrat und das Amt als Feldberger Ortsvorsteher kandidiert hatte, wurde bereits Ende Juli im Kreis der Feldberger Dorf- und Vereinsgemeinschaft aus seinem Amt verabschiedet. Auch Vertreter des Müllheimer Gemeinderats, Bürgermeisterin Astrid Siemes- -Knoblich und ihr Amtskollege aus dem elsässischen Isenheim ließen es sich nicht nehmen, Hans Adam für die vielen Jahre der guten Zusammenarbeit zu danken.

Umrahmt wurde die Abschiedsfeier von viel Musik, dargeboten von Gesang- und Musikverein, sowie einem heiteren Setch der Feldberger Laienspielgruppe aus dem „Doppelleben“ des „Ochsen“-Wirts und Ortsvorstehers Adam. Hans Adam war von 1999 bis Juli 2019 Mitglied im Feldberger Ortschaftsrat. Ab 2009 war er gewählter Ortsvorsteher von Feldberg.

Sein Amtsnachfolger Uli Waldkirch, Winzer und CDU-Stadtrat, beschrieb ihn als einen Kümmerer, der im Dorf gut vernetzt sei und dem das Wohlergehen des Dorfes und seiner Einwohner stets am Herzen lag, so dass er sein Amt eigentlich quasi rund um die Uhr ausgeübt hätte.

Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich erinnerte an die vielen Projekte, die in seiner Amtszeit umgesetzt wurden. Angefangen vom Umbau der Gemeindehalle, als eine weitestgehend ehrenamtliche Aktion der Feldberger, der Bau des Radweges von Müllheim nach Feldberg, die Teilnahme am Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ bis hin zur Breitbandversorgung für Feldberg. An Hans Adam schätzte sie seine Verlässlichkeit, sein Engagement und auch seine Großzügigkeit. Sein Amtskollege Marc Jung aus Isenheim betonte die große Bedeutung der Freundschaft zwischen Isenheim und Feldberg, die wirklich gelebte deutsch-französische Freundschaft sei und bedankte sich bei Adam, dass er diese Freundschaft all die Jahre so engagiert begleitet hatte.

Hans Adam selbst bedankte sich für das Vertrauen, das man all die Jahre in ihn gesetzt hätte und das, obwohl er ja eigentlich als Nordbadener immer noch als Zugereister gelte – wie er schmunzelnd anmerkte.

Niederweiler

Ebenfalls im Kreis der Dorf- und Vereinsgemeinschaft wurde Michael Fischer (CDU) in seiner Funktion als Ortsvorsteher von Niederweiler verabschiedet. Sein Nachfolger ist der Winzer Friedrich Schneider (FWG).

Die Bürgermeisterin verwies auf die in jüngster Zeit erfolgreich abgeschlossenen Projekte, wie das neue Quartier der Christophorus-Gemeinschaft oder den Erhalt des Lebensmittelmarkts im Ortsteil. Auch wenn Michael Fischer nun nicht mehr als Ortsvorsteher fungiert, bleibt er doch der Kommunalpolitik treu, denn er ist nach wie vor Mitglied des Niederweilener Ortschaftsrats und des Müllheimer Gemeinderats sowie erster ehrenamtlicher Bürgermeisterstellvertreter.

Britzingen

Im Dorfgemeinschaftshaus in Britzingen wurde Armin Imgraben als Ortsvorsteher von Britzingen und Dattingen verabschiedet. Er unterlag in geheimer Wahl dem Dattinger Christoph Ries.

Seit 2004 setzt sich Armin Imgraben als Mitglied des Ortschaftsrats für die Belange der Ortsteile Britzingen und Dattingen sowie der Weiler Muggardt und Güttigheim eingesetzt. Von 2009 bis 2019 vertrat er diese dann als Ortsvorsteher.

Als Mitglied des Ortschaftsrates Britzingen sowie als Mitglied des Müllheimer Gemeinderats wird er sich auch weiterhin für die Ortsteile und die gesamtstädtischen Belange engagieren.

In seine Amtszeit fielen etliche Projekte, wie der Umbau des Engler-Anwesens in Britzingen zum Dorfgemeinschaftshaus oder die Teilnahme Britzingens am Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ sowie die Gründung des genossenschaftlich geführten Dorfladens.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

100 Jahre Achtstundentag

Wie stehen Sie zur schwarzen Null und der Schuldenbremse im Bundeshaushalt. Sollte diese gelockert werden, wenn es um Investitionen in Bildung und Umweltschutz geht?

Ergebnis anzeigen
loading