Müllheim Kunst, Kultur und Kulinarik

SB-Import-Eidos
Nach pandemiebedingter Pause findet am Freitag wieder die Museumsnacht statt. Foto: zVg/Markgräfler Museum/Volker Münch

Ein Glanzlicht im städtischen Veranstaltungskalender kehrt zurück: Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause kann die Müllheimer Museumsnacht am Freitag, 12. August, wieder stattfinden. Das Motto lautet: „Jazz, Wein. Kultur“.

Müllheim. „Das Konzept – die Kombination von Kultur und Jazz mit kulinarischen Genüssen im Museumsinnenhof, der eine ganz besondere Atmosphäre verströmt, sowie das ,Gartenfest-Feeling’ rund um die Frick-Mühle – lockt jedes Jahr große Besucherströme an, die zwischen den beiden Gebäuden hin und her pendeln“, heißt es in einer Pressemitteilung des Museums.

Sonderausstellungen

Das Markgräfler Museum im Blankenhorn-Palais ist die ganze Nacht hell erleuchtet und lädt mit Ausstellungen zu Kunst und Geschichte auf allen fünf Etagen zum Rundgang bis 24 Uhr ein. Drei Sonderausstellungen sind zu besichtigen: die große Kunstausstellung „Blickwechsel“ zum Werk von Wolfgang Faller, der für Gespräche anwesend ist; die kulturgeschichtliche Ausstellung zur Geldgeschichte der Region, erarbeitet vom Arbeitskreis Archäologie, dessen Mitglieder vor Ort Erläuterungen geben; außerdem ist im Museumsfoyer die Ausstellung zu archäologischen Neufunden in Müllheim zu sehen, konzipiert von der Denkmalpflege Baden-Württemberg.

Aktionen

In den verschiedenen Geschossen gibt es Aktionen, etwa mit der Archäologin Dr. Maren Siegmann. Zudem können antike Speiseproben gekostet werden, dargereicht vom Arbeitskreis Archäologie.

In der Museumsscheune gibt es einen Bücherflohmarkt des Partnerschafts-Fördervereins Müllheim-Vevey.

Jazzbühne

Im Innenhof mit der klassizistischen Hausfassade und seinem mächtigen Kastanienbaum ist die Jazzbühne aufgebaut. Für Unterhaltung sorgen die Musiker Tian Long Li, Domenic Landolf, Tilman Günther, Thomas Heidepriem und Danile Mudrack. Die Bewirtung übernehmen das Weingut Dörflinger und das Hotel „Alte Post“.

Mühlen-Geschichte

Mit Beleuchtung in der Nacht und Wasser, das das Mühlrad in Bewegung setzt, wird die Frick-Mühle inszeniert. Mitglieder des Markgräfler Museumsvereins erläutern die jahrhundertealte Mühlen-Geschichte und die faszinierende Mühlentechnik. Im Museumskeller ist eine neue Medienstation zu besichtigen. Weine und Sekte kommen vom Weingut Engler und das gastronomische Angebot vom Restaurant „Messer & Gradel“. Für musikalische Unterhaltung sorgen die Jazzer Nicolai Daneck, Linus Eppinger, Francis Fellinger, Jürgen Hagenlocher und Wolfgang Minarik.

Weitere Informationen: Die Museumsnacht beginnt am Freitag, 12. August, ab 18 Uhr, die Musik setzt später ein. Der Eintritt ist frei.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Wladimir Putin

Der russische Präsident Wladimir Putin droht im Ukraine-Krieg mit dem Einsatz von Atomwaffen. Wie schätzen Sie die Aussage ein?

Ergebnis anzeigen
loading