Müllheim Mit Gamepad und Maus zum Sieg

Die Jugendlichen hatten viel Spaß beim gemeinsamen „Zocken“. Foto: Stadt Müllheim

Müllheim - Anpfiff für das erste FIFA-Turnier im Müllheimer Jugendzentrum. Kürzlich trafen sich die insgesamt 16 Turnierteilnehmer nicht auf dem grünen Rasen, sondern auf einem virtuellen Fußballfeld, ausgerüstet mit Maus und Gamepad statt Stollenschuhen und Trikots.

„eSports“, das wettbewerbsmäßige Videospielen, ist der neueste Trend in der Jugendkultur und erfreut sich unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen immer größerer Beliebtheit. Millionen von Gaming-Enthusiasten verfolgen mittlerweile regelmäßig die Aufeinandertreffen der Profis und besuchen Events oder Turniere. Und die erfolgreichen „Zocker“ unter den Spielerprofis sind mittlerweile ebenso populär wie so mancher Popstar.

Auch im Müllheimer Jugendzentrum gibt es, neben Tischkicker und Billard, bereits seit einiger Zeit eine Xbox Spielekonsole, auf der die Jugendlichen das Fußball-Simulations-Videospiel FIFA spielen können.

Für Bernd Jahn, Leiter des Müllheimer Stadtjugendreferats, war die Anschaffung der Spielekonsole dabei fast schon selbstverständlich, denn Video- und Computerspiele gehören heutzutage zur Lebenswelt der Jugendlichen. Allerdings kommt es auf die Auswahl an und da gibt es strikte Regeln: keine Ego-Shooter oder sonstige Gewaltspiele. „Wir wollen bei unseren Jugendlichen auch das Miteinander fördern, und da die meisten Fußballfans sind oder selbst aktiv im Verein spielen, lag es nahe, das Fußball-Videospiel FIFA anzuschaffen, ein Spiel, bei dem nicht nur einer allein spielt“, sagt Jahn.

Dabei kam bei den Jugendlichen ganz schnell der Wunsch auf, sich in einem Wettbewerb mit anderen zu messen, weshalb man sich beim Stadtjugendrat dazu entschlossen hat, ein eigenes FIFA-Turnier zu veranstalten.

Das Turnier fand an drei Abenden statt, teilgenommen haben 16 Jugendliche im Alter von zwölf bis 20 Jahren, die in je vier Gruppen mit vier Mannschaften gegeneinander spielten. Die Gruppenersten und -zweiten kamen in die Hauptrunde, dann wurde im K.O.- Modus weitergespielt. Wer mit welcher Mannschaft antritt, wurde vor Turnierbeginn ausgelost.

Und wie kam das Turnier bei den Jugendlichen an? Die Resonanz war sehr gut, freut sich Bernd Jahn. „Die würden am liebsten jede Woche solch ein Turnier spielen“.

Deshalb ist bereits schon das nächste Turnier in Vorbereitung, das noch im März stattfinden soll. Zudem gibt es auch konkrete Überlegungen, ein Turnier mit Mannschaften aus anderen Jugendzentren in der Region auf die Beine zu stellen. Die Jugendzentren in Breisach und Gundelfingen haben bereits Interesse bekundet und über eine konkrete Umsetzung will man sich beim nächsten Arbeitstreffen austauschen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Europa- und Kommunalwahlen stehen an: Haben Sie sich von den Parteien gut informiert gefühlt?

Ergebnis anzeigen
loading