Müllheim. „Vom Anfang bis zum Ende hält Gott seine Hände über dir und über mir.“ Mit diesem fröhlichen Lied begrüßten die Grundschüler der Freien Evangelischen Schule (FES) Müllheim am Dienstag die neuen Erstklässler in den neuen Räumen in der Kinzigstraße 1, wie im Nachgang berichtet wird.

Erst am Wochenende davor wurden diese so fertiggestellt, dass der Unterricht planmäßig beginnen konnte. Neun Lehrer unterrichten ab diesem Schuljahr insgesamt 76 Grund- und Realschüler in den Klassen 1/2, 3/4, 5 und 6. Im neuen Gebäude, das in unmittelbarer Nachbarschaft zur Robert-Schumann-Kaserne liegt, wird es neben den Klassenräumen auch Fachräume für Technik, AES und Naturwissenschaften geben. Früher wurde das Gebäude als Offizierscasino und Restaurant genutzt.

Während der vergangenen ersten beiden Jahre seit ihrer Gründung befand sich die FES Müllheim im Gebäude der Freien Christengemeinde. „Wir sind der Gemeinde und ihrer Leitung für die hervorragende Kooperation und Offenheit sehr dankbar“, betonte Schulleiter Bernhard Rost. Jetzt freut er sich über die Möglichkeiten, die das neue Gebäude bietet. Vor allem das Außengelände begeistere Lehrer und Kinder.

Schon jetzt zeichnet sich ab, dass in Zukunft auch dieses Gebäude zu klein sein wird. Der Trägerverein Freie Evangelische Schulen ist aber schon länger im Gespräch mit der Stadt Müllheim und optimistisch, ein geeignetes Grundstück zu finden.

Die offizielle Eröffnung des Gebäudes findet im Herbst statt. Eine weitere Möglichkeit, die FES kennenzulernen, sind die Infoabende am 22. Januar und 12. Februar 2019. Infos gibt es auch unter www.fesloe.de/schule/grundschule-muellheim.