Müllheim Waldkindergarten oberhalb von Britzingen

Weiler Zeitung

Müllheim (do). Wenn das Kindergartenjahr 2014 / 15 im September beginnt, gibt es mit einem Waldkindergarten ein neues Angebot.

Der Müllheimer Gemeinderat beschloss in seiner jüngsten Sitzung, die Trägerschaft an den vor knapp zwei Jahren eigens dafür aus einer Elterninitiative heraus gegründeten Verein „Zwuckelwiese Britzingen“ zu vergeben und die neue Einrichtung in den Bedarfsplan 2014/15 aufzunehmen, sofern die in der Ausschreibung festgelegte Mindestquote von 15 Kindern erreicht wird.

Zwölf Kinder müssen aus Müllheim stammen, sind es mehr Anmeldungen, beträgt das Quorum vier zu fünf. Der Waldorfkindergarten Markgräflerland hatte sich ebenfalls um die Trägerschaft des Waldkindergartens beworben, aber mit den Anmeldezahlen von zehn Kindern aus Müllheim und zehn Kindern von auswärts das geforderte Quorum verfehlt.

Für die „Zwuckelwiese“ liegen 18 Anmeldungen vor, 15 davon aus Müllheim. Mit der Vergabe an die Britzinger Initiative rückt die Stadt von ihrer Forderung nach einem möglichst zentralen Standort ab und befürwortet den vom Verein vorgeschlagenen Platz oberhalb von Britzingen, der mit einer Schutzhütte mit Holzofen sowie einer Komposttoilette ausgestattet werden soll.

Angeboten werden zwei Varianten von Öffnungszeiten, 7.30 bis 12 Uhr oder 8 bis 12.30 Uhr mit der Option einer Verlängerung um jeweils 90 Minuten mit Mittagessen sowie eine Spielgruppe von 15 bis 17 Uhr an zwei Nachmittagen.

Das Jugendhilfswerk, das in Müllheim die neue Kita „Sonnenmühle“ betreibt, hatte zunächst ebenfalls Interesse an der Einrichtung einer Waldspielgruppe bekundet, sich aber nicht an der aktuellen Ausschreibung beteiligt.

Diese war notwendig geworden, nachdem sich abzeichnete, dass Waldorfkindergarten und Zwuckelwiese keine Basis für einen gemeinsam betriebenen Waldkindergarten gefunden hatten.

Das Jugendhilfswerk hat jedoch auch weiterhin Interesse, ein naturnahes eigenes Angebot zu schaffen für die Kinder, die aus den Krippengruppen der „Sonnenmühle“ herauswachsen.

Umfrage

Saskia Esken

SPD-Chefin Saskia Esken hat in Sachen Benzinpreise schärfere Maßnahmen wie ein befristetes Tempolimit und Fahrverbote ins Spiel gebracht. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading