Müllheim - Im Rahmen eines Medienprojekts stellten die Schüler des sozialwissenschaftlichen und technischen Gymnasiums der Georg-Kerschensteiner-Schule in Müllheim kürzlich ihre Ansichten und Ideen zum Thema Medien mithilfe eines Marktplatzes im Landratsamt Freiburg vor.

Mit einigen Plakaten, Kurzfilmen und Umfragen sprachen sie dort über Dinge, welche sie derzeit beschäftigen. „Unser Ziel war, interessierten Menschen unsere Ansichten näherzubringen und dabei auch auf aufkommende Fragen einzugehen. Dabei ergaben sich einige Gespräche, die sowohl uns als auch den Besuchern des Fachgesprächs sehr von Nutzen waren. Wir konnten unsere Gedanken austauschen und verschiedenste Meinungen zum Thema Medienkonsum hören“, erzählt Sina-Maria Wohlrab.

Gesprochen wurde beispielsweise über Instagram, dessen Nutzungsbedingungen und Gefahren. Dabei war es den Schülern wichtig, auch praxisbezogene Tipps zu geben, mit denen man sofort arbeiten könne.

Thematisiert wurde unter anderem auch Datenschutz mit Fragestellungen wie: „Was kann man tun, um seine Daten sicher zu verwalten?“. Dabei spielte auch eine Umfrage in anderen Schulen eine wichtige Rolle. Hierbei wurden Schüler befragt, ob sie die Datenschutzrichtlinien schon einmal durchgelesen hätten und wie sie ihre Daten sichern würden.

Andere beschäftigten sich mit dem Thema: „Das Handy – und wie es uns verändert hat“. Dies wurde gestützt durch einen Kurzfilm, bei dem es darum ging, wie das Mobiltelefon Jugendliche im Alltag beeinflusst und was man aktiv dagegen tun kann.

Eine weitere Schülergruppe zeigte Gegenstände, die durch neue Medien ersetzt wurden, wie das Fotobuch, das Radio, oder der Globus. Dies machte deutlich, dass neue Medien durchaus von Vorteil sein können und sich nicht zwingend negativ auf die Gesellschaft auswirken.

Die Schüler des technischen Gymnasiums stellten Geräte wie Tablets oder „SmartWatches“ bereit und erklärten deren Verwendungszweck. Dabei gingen sie auch auf gezielte Fragen zu diversen Einstellmöglichkeiten ein.

Ziel der Veranstaltung war, sich mit anderen Personen über das Thema Mediennutzung auszutauschen. „Das war rückblickend ein voller Erfolg“, lautete das Fazit der Schüler.