Nach Corona-Stopp "Mission: Impossible"-Dreh ab September geplant

Tom Cruise soll ab September wieder vor der Kamera stehen. Foto: Francois Mori/AP/dpa Foto: dpa

Los Angeles - Ein gutes halbes Jahr nach dem plötzlichen Drehstopp wegen der Coronavirus-Pandemie, könnten die "Mission: Impossible"-Stars um Tom Cruise wieder vor die Kamera treten. Es sei geplant, ab September zu drehen, sagte Schauspieler Simon Pegg (50) dem US-Branchenblatt "Variety".

Sie würden erst mit Außenaufnahmen beginnen. "Das erscheint machbar, und natürlich wird es Vorsichtsmaßnahmen geben", erklärte der britische Star. Pegg spielt in der Action-Serie mit Cruise als Agent Ethan Hunt dessen Kollegen Benji Dunn. Im Februar war der Drehauftakt in Italien wegen der Corona-Pandemie kurzfristig abgesagt worden.

Auch Regieassistent Tommy Gormley (52) sprach im Interview mit dem Radiosender BBC von dem Wunsch, den Dreh für "Mission: Impossible 7" im September fortzusetzen. Sie wollten Sets in den ursprünglich geplanten Ländern besuchen und einen großen Teil in England filmen. Gormley zufolge könnte die Paramount-Produktion bis April oder Mai 2021 laufen.

Unter der Regie von Christopher McQuarrie kehrt Cruise für die nächsten beiden "Mission: Impossible"-Einsätze zurück. Der Kinostart des siebten Teils war zunächst für Juli 2021 geplant gewesen, wurde zwischenzeitlich aber auf November kommenden Jahres verschoben.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus

Das Lörracher Landratsamt hat sich mit den Kommunen im Kreis darauf geeinigt, keine Orte zu nennen, in denen Menschen mit einer Corona-Infektion leben. Was halten Sie von dieser Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading