Neuenburg am Rhein Umzug endet im Gewahrsam

pd
Die Bundespolizei nahm am Bahnhof Neuenburg einen betrunkenen in Gewahrsam. Foto: Maximilian Müller

Mann war mit 2,8 Promille alkoholisiert und beleidigt Einsatzkräfte an.

Nach dem Fasnachtsumzug in Neuenburg am Rhein hat ein Besucher die Einsatzkräfte beleidigt und einen Beamten angegriffen. Der alkoholisierte Mann musste bis zum nächsten Morgen in Polizeigewahrsam bleiben.

Der 32-Jährige befand sich nach dem Umzug auf dem Weg zu einem Nahverkehrszug am Bahnhof Neuenburg. Da der alkoholisierte Mann am Bahnhof andere Reisende anpöbelte und die Einsatzkräfte vor Ort beleidigte, wurde er einer Kontrolle unterzogen. Dabei hatte der Mann Mühe sich auf den Beinen zu halten.

Da auch die Freundin des immer aggressiver werdenden Mannes sich nicht zutraute diesen sicher nach Hause zu bringen, nahmen die Einsatzkräfte ihn in Gewahrsam. Dabei kam es zu Widerstandshandlungen und Beleidigungen durch den Mann.

Ein Polizeibeamter wurde durch einen Tritt leicht verletzt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2.8 Promille.

Der deutsche Staatsangehörige verbrachte die Nacht bis zum folgenden Morgen in der Gewahrsamszelle. Gegen ihn ermittelt jetzt die Bundespolizei wegen Beleidigung sowie des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Der Beamte konnte seinen Dienst fortsetzen.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Emmanuel Macron

Frankreis Präsident Emmanuel Macron will westliche Bodentruppen in der Ukraine nicht ausschließen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading