Neuenburg Badeunfall: Mann und Hund tot geborgen

DLRG und Feuerwehr waren am Klosterkopfweiher im Einsatz. Foto: DLRG/Anlicker Foto: Weiler Zeitung

Neuenburg am Rhein. Tragisch endete am Donnerstagnachmittag ein Badeunfall am Neuenburger Klosterkopfweiher. Gegen 14.20 Uhr hatte ein Zeuge beobachtet wie ein Mann mit dem Hund an der Leine ins Wasser lief sowie samt Hund untergegangen und verschwunden war. Der Zeuge alarmierte daraufhin den Rettungsdienst.

Wasserretter der Ortsgruppe Müllheim-Neuenburg der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) suchten, ausgestattet mit Flossen, Maske und Schnorchel, den See an der Stelle ab. Sie fanden den Mann letztlich in weniger als zwei Meter Wassertiefe und übergaben ihn dem Rettungsdienst. Dieser konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Kurz darauf wurde auch der Hund tot aus dem Wasser geborgen, schreibt die DLRG.

Im Einsatz waren die DLRG-Wasserrettung Breisgau mit insgesamt 19 Einsatzkräften aus den Ortsgruppen Mülheim-Neuenburg, Breisach und Freiburg, der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), die Freiwillige Feuerwehr Neuenburg am Rhein mit 15 Feuerwehrleuten und Boot sowie die Tauchergruppe „Pinguine“ aus Freiburg.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    4

Umfrage

748941_0_4_1000x750.jpg

Die Bundesregierung hat entschieden, dass Urlauber, die in ein Risikogebiet reisen, die Kosten für den Corona-Test bei der Rückkehr nicht selbst übernehmen müssen. Zahlen werden die Krankenkassen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading