Neuenburg Bewerbungsschluss am Rosemändig

Alexander Anlicker
Zunftmeister Tobias Anlicker verkündet das Motto der neuen Fasnachtskampagne. Foto: Alexander Anlicker

Von Alexander Anlicker

Neuenburg am Rhein. Die Neuenburger Narrenzunft „D’Rhiischnooge“ hat sich in ihrem neuen Wohnzimmer gut eingelebt. Nach dem Umzug der Zunftstube vom Zipperplatz ins Obergeschoss des einstigen „Rathausstüble“ fand dort am 11. November zum ersten Mal die traditionelle Fasnachtseröffnung statt. Zunftmeister Tobias Anlicker hieß zu Beginn die Vertreter von einem Dutzend Narrenvereinen und -cliquen aus der Zähringerstadt willkommen und entschuldigte Bürgermeister und Gemeinderäte, die derzeit bei einer Klausurtagung verweilen.

„Lebi Narre, lebi Litt, sin froh, denn d’Neuenburger Fasnacht, de isch wieder do“, reimte der Zunftmeister und freute sich, die Fasnachtseröffnung wieder in der guten Stube feiern zu können. Nach mehr als zwei Jahren Pandemie soll die Fasnacht wieder im gewohnten Rahmen stattfinden, erläuterte er bei der Verkündung des Mottos „Keiner weiß was kunnt, aber d’Neueburger Fasnacht, de blibt bunt!“.

So liefen die Vorbereitungen auf die Saalfasnacht mit Hemdglunki-Ball und Zunftabenden auf Hochtouren. „Hemdglunki und Zunftobend soll es gebe, denn mir wen wiedermol unseri Fasnacht richtig lebe“, betonte Tobias Anlicker und ergänzte: „Mittere Narremess wird de Fasnachtssunntig iglitte, so dass de große Umzug durch die neue Schlüsselstroß ka ritte!“

In geschliffenen Versen gab Tobias Anlicker in seiner Bütt dann auch einen Vorgeschmack auf die Themen der neuen Kampagne. Darunter auch die anstehende Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr. „Ja genau keiner weiß, wer kunnt als Chef im Rathuus, denn für de Vogt isch nach de Fasnacht schluss“, reimte er und wies auf das besondere Datum der Bewerbungsfrist hin: „Wer will de Schuster beerbe? Au mir Narre ruefe uff sich zu bewerbe. De muess si – schriftlich und zwar eigenhändig, uff em Rathuus, bis am Rosemändig. De Ich ha erscht denkt, de hen e Schuss, aber tatsächlich isch’s e närrische Dag der Bewerbungsschluss.“

In seiner Bütt griff Zunftmeister Anlicker auch Themen wie die Landesgartenschau, die Inflation und den Krieg in der Ukraine auf: „Drum isch unser Ziel und des soll au so bliebe, während Fasnacht zu verbreite Spaß und Friede.“

Weitere Informationen: Die Fasnachtseröffnung und Mottoverkündung ist auf Rhiischnoog-TV, dem Youtube-Kanal der Narrenzunft, zu sehen, unter: tv.narrenzunft-neuenburg.de

  • Bewertung
    0

Umfrage

Weihnachtsstimmung

Die Preise steigen, alles wird teurer. Sparen Sie dieses Jahr an den Weihnachtsgeschenken?

Ergebnis anzeigen
loading