Neuenburg Bitumenschicht zwischen Dach und Münsterplatz

Noch laufen die Rohbauarbeiten auf der Baustelle für das „Parkhaus am Rheintor“. Die weiteren Planungen schreiten zügig voran und der Gemeinderat hat unlängst bereits den Auftrag für die Dachabdichtung vergeben. Foto: Alexander Anlicker

Neuenburg am Rhein - Auf der Baustelle des künftigen Parkhauses am Rheintor geht es voran, parallel dazu erfolgen weitere Auftragsvergaben. Die Dachabdichtung war Thema der jüngsten Sitzung des Neuenburger Gemeinderats.

Das Parkhaus bekommt kein klassisches Dach, vielmehr soll auf dem Parkhaus der neue Münsterplatz entstehen. Bei der Vergabe ging es daher nur um die Dachabdichtungsarbeiten mit einer so genannten bituminösen Abklebung.

Sorge, ob das Flachdach dicht bleibt

CDU-Stadtrat Ralf Brändle äußerte aufgrund früherer Dachsanierungen an Schulgebäuden Skepsis hinsichtlich der Dichtigkeit. Teamleiter Torsten Richter vom Bauamt zeigte sich hingegen zuversichtlich. Das Parkhaus sei gut gegründet, somit sollte es keine Setzungen und Risse geben. Brändles Fraktionskollege Tobias Kraus ergänzte, dass es Reparaturen nicht so einfach wie bei einem Schuldach seien, wenn der Platz gepflastert sei und Pflanzkübel auf dem Dach stehen.

Richter berichtete, dass auf dem Platz Einläufe vorgesehen seien, die das Wasser vom Parkhaus weg in Richtung Schulgasse leiten. Letztlich folgte der Gemeinderat dem Vergabevorschlag des Büros Drees und Sommer und vergab die Dachdichtungsarbeiten zum Angebotspreis von 272 146 Euro an die Firma Refa Dachbau aus Freiberg am Neckar. Das Angebot des Unternehmens war rund 60 000 Euro günstiger als das zweite vorliegende Angebot.

Der Countdown läuft: nur bis zum 22. Mai - Sichern Sie sich Ihre SUPERPRÄMIE! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

lö-0505-astra

Sollen Genesene, Menschen mit Impfung oder negativem Coronatest mehr Freiheiten erhalten?

Ergebnis anzeigen
loading