Neuenburg Die jungen Künstler waren nicht mehr zu stoppen

Die Schüler der Mathias-von-Neuenburg Schule, Werkrealschule und Realschule gemeinsam mit Lirije Sheholli vor ihrem Kunstwerk. Foto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Neuenburg am Rhein. Sie haben einen echten Hingucker geschaffen: Schüler der Mathias-von-Neuenburg Schule, Werkrealschule und Realschule haben die Bushaltestelle an der Friedhofstraße in der Nähe des Hallenbads gemeinsam mit Lirije Sheholli neu und ansprechend gestaltet. Das Projekt wurde im Rahmen der offenen Ganztagsschulbetreuung verwirklicht.

Die künstlerische Grundidee stammt von der Künstlerin, die an der Rheinschule zwei Arbeitsgemeinschaften zum Thema „freie Kunst und kreatives Gestalten“ leitet.

In erster Linie zählte, dass Schüler in das Projekt eingebunden werden, die selbst von Kunst begeistert sind und sich kreativ betätigen wollen, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt.

Die Projektwoche machte es möglich, den beteiligten Kindern die jeweils passenden Aufgaben zu übergeben: vom simplen Streichen der Wände bis zum filigranen Zeichnen der Muster.

Kaum war die erste Wand gestrichen, erlebten die Beteiligten die ersten Rückschlage: Innerhalb von wenigen Tagen wurde die Wand beschmiert und verdreckt. Doch die jungen Künstler ließen sich nicht entmutigen. Stück für Stück wurde die Bushaltestelle erneut gestrichen.

Die jungen Künstler waren nicht mehr zu stoppen. Sobald Kinder aus den Bussen stiegen, wurden sie direkt in das Projekt miteingebunden. Andere überbrückten die Wartezeit auf ihren Bus, indem sie Pinsel und Farbe zur Hand nahmen und tatkräftig zur Sache gingen. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt, und während grobe Formen und Umrisse von Sheholli vorgegeben waren, hatten die Kinder in der Ausgestaltung freie Hand. Unter dem Motto „Wir lieben, was wir tun“ wollen alle Beteiligten weiterhin Kinder dazu bringen, ohne viele Worte tolle Dinge entstehen zu lassen. Und alle hoffen nun, dass ihr Kunstwerk nicht erneut Schmierern zum Opfer fällt.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

E-Auto

Bosch-Chef Volkmar Denner warnt davor, sich bei der Klimadebatte auf die Elektromobilität festzulegen. Er benutze ein Fahrzeug mit hocheffizientem Diesel-Motor und sehr viel geringerem CO2-Ausstoß. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading