Neuenburg Eine Schau für die ganze Region

SB-Import-Eidos
Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn (2.  v. l.) wurde zum Botschafter der Landesgartenschau ernannt. Gemeinsam mit den beiden LGS-Geschäftsführern Andrea Leisinger (r.) und Nils Degen (l.) sowie Neuenburgs Bürgermeister Joachim Schuster wurde ein Botschafter-Baum gepflanzt: ein Feldahorn (Baum des Jahres 2015). Foto: zVg/LGS 2022 GmbH

Neuenburg am Rhein. In rund drei Monaten ist es soweit, dann startet die 29. baden-württembergische Landesgartenschau in Neuenburg. Bei einem Rundgang über das zukünftige Gartenschaugelände informierte sich der Oberbürgermeister von Freiburg, Martin Horn, über den Stand der Vorbereitungen für das Schaujahr. Außerdem wurde er von Joachim Schuster, Bürgermeister von Neuenburg, zum offiziellen Landesgartenschau- Botschafter ernannt.

Natur, Klima, Regionalität

Natur- und Artenschutz, Gartenschauen als nachhaltiger Lernort, Aspekte des Klimawandels – diese Themen spielen in der Ausrichtung der Landesgartenschau eine große Rolle, heißt es in der Mitteilung der LGS GmbH. „Sehr wichtig sind uns auch die Themen Regionalität und Trinationalität“, machte Bürgermeister Schuster beim Rundgang deutlich. „Wir möchten mit der Landesgartenschau nicht nur Neuenburg am Rhein präsentieren, sondern den Besuchern zeigen, wie einzigartig unsere gesamte Region ist, wie vielfältig Kunst, Kultur und Traditionen hier im Dreiländereck zwischen Freiburg, Basel und Mulhouse sind.“

Mit der Stadt Freiburg verbinde Neuenburg ganz besonders die gemeinsame Geschichte als Zähringerstädte. „Nicht nur deshalb freut es mich sehr, dass Freiburg sich im gemeinsamen Zähringergarten, im Drei-Länder-Topfgarten und mit einem Freiburg-Tag auf der Landesgartenschau präsentiert“, sagte Schuster.

Freiburg-Tag am 15. Mai

Der Freiburg-Tag findet am 15. Mai auf der Landesgartenschau statt, unter anderem präsentierten sich Stadt und die FWTM Freiburg dort mit einem Kinderprogramm sowie der Rathauskapelle und dem Junior Jazzchor. Im Zähringergarten, der als dauerhafter Garten in den Rheingärten angelegt wurde, präsentieren sich alle Zähringerstädte gemeinschaftlich.

Oberbürgermeister Horn zeigte sich von den bisherigen Baumaßnahmen und dem Konzept der LGS beeindruckt: „Es ist mir eine große Freude, die Landesgartenschau Neuenburg als Botschafter aus Freiburg zu unterstützen. Schon jetzt ist zu sehen, dass diese Landesgartenschau den Charme unserer schönen Region am Oberrhein wirklich außerordentlich gut präsentieren wird“, meinte er. Für die gesamte Region im Dreiländereck sei dies „ein echter Gewinn: Denn die LGS gibt letztlich nicht nur der schönen Stadt Neuenburg, sondern auch uns allen die Chance, unsere wunderbare Region nach außen zu präsentieren.“

Urkunde und Baum

Als Landesgartenschau-Botschafter unterstützt OB Horn in den kommenden Monaten die Ausstellung. Dafür bekam er von Joachim Schuster die offizielle Urkunde überreicht. Gemeinsam wurde zudem der Botschafter-Baum, ein Feldahorn, Baum des Jahres 2015, gepflanzt.

Martin Horn reiht sich damit ein in die Reihe zahlreicher Botschafter, die die Landesgartenschau seit dem Zuschlag zur Ausrichtung gewinnen konnte, wie unter anderem Landrätin Dorothea Störr-Ritter, Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, Guido Wolf (MdL), Minister für Ernährung, ländlicher Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk, Präsident m2a Fabian Jordan oder Bürgermeisterin Michele Lutz.

Umfrage

Saskia Esken

SPD-Chefin Saskia Esken hat in Sachen Benzinpreise schärfere Maßnahmen wie ein befristetes Tempolimit und Fahrverbote ins Spiel gebracht. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading