Neuenburg Herzens- und Lebensretter

Die jungen „Herzensretter“ beim Üben der Wiederbelebung. Foto: zVg / DLRG / Anlicker Foto: Weiler Zeitung

Schüler am Kreisgymnasium in Neuenburg werden Rettungsschwimmer und lassen sich als Ersthelfer ausbilden.

Menschen in Not helfen zu können ist ein wichtiges Lernziel an der Schule.

Auch im zu Ende gehenden Schuljahr haben wieder 22 Siebtklässler im Rahmen des Sportunterrichts das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze erworben.

In der letzten Woche vor den Sommerferien wird im Rahmen der Projekttage ein Kurs „Medizinische Selbstversorgung mit Selbstschutzinhalten“ angeboten. Der vom Bundesinnenministerium geförderte Kurs ergänzt den üblichen Erste-Hilfe-Kurs um weitere Fragestellungen: Etwa, was tun wenn’s brennt? Wie verhalte ich mich bei einem Hochwasser und wie kann ich für den Fall vorbeugen, dass der Strom nicht nur für ein paar Stunden sondern für mehrere Tage ausfällt. Darüber hinaus vermitteln die Erste-Hilfe-Ausbilder Hannah Matheis und Alexander Anlicker von der Ortsgruppe Müllheim-Neuenburg der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) den 15 Teilnehmern die lebensrettenden Maßnahmen bei medizinischen Notfällen. Wichtig ist dabei auch die Schüler zu „Herzensrettern“ zu machen. So stehen unter anderem die Wiederbelebungsmaßnahmen mit Herzdruckmassage, Beatmung sowie dem Einsatz eines automatisierten externen Defibrillators auf dem Programm.

Ziel des Erste-Hilfe-Kurses ist es auch, neue Mitglieder für den Schulsanitätsdienst „Sevo“ (Schüler Ersthelfer vor Ort) zu gewinnen, sagt Lehrerin Andrea Wolf, die den Schulsanitätsdienst zusammen mit der ehemaligen Schülerin Hannah Matheis betreut. Dass diese gebraucht werden, zeigt die Einsatzstatistik: Im zurückliegenden Schuljahr wurden sie insgesamt 50 Mal bei kleinen und großen Wehwehchen gerufen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Schulstreik in Hamburg

Mit dem Beginn des Schuljahrs werden die Klimaproteste fortgeführt. Für Freitag hat die Fridays-For-Future-Bewegung in 115 Ländern wieder zum Schulstreik aufgerufen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading