Neuenburg Kunst nähert sich der Religion

SB-Import-Eidos
Mit einem Trickfilm gingen vier Schüler der Frage nach, wie sich die Menschen früher Gott vorstellten. Foto: Claudia Harter

Neuenburg am Rhein. Ein Ausstellung der besonderen Art entstand an der Mathias-von-Neuenburg-Realschule, heißt es in einer Mitteilung der Schule.

Wer ist Gott? Welches Bild sehe ich, wenn ich an Gott denke? Welche Vorstellung habe ich von Gott? Mit diesen Fragen stellten sich die Schüler der Religionsgruppen vor den Weihnachtsferien auseinander. Sie näherten sich diesen Fragestellungen aber nicht theoretisch an, sondern gestalteten einen Raum mit Kunstwerken: Sie veränderten Schriften und Bibeltexte, bemalten Leinwände, zeichneten und skizzierten ihre Fragen, Ideen und Vorstellungen.

Dabei entstand eine beeindruckende Ausstellung von verschiedenen Kunstwerken, die nachdenklich machte und die Besucher auf die Weihnachtszeit einstimmte.

Als Einführung hatten sich vier Schüler der Klasse 8a etwas ganz Besonderes ausgedacht: Ein Video mit Playmobilfiguren über den geschichtlichen Hintergrund, sprich, die Frage, wie sich die Menschen früher Gott vorstellten.

Das Projekt wurde von Hannes Sattler, Gustavs Kravalis, Sandro Peter und Oliver Phillips fast gänzlich in ihrer Freizeit realisiert, es handelte sich dabei um ein Stop-Motion-Video, für das mehr als 1000 Fotos gemacht und zu einem Film zusammengefügt werden mussten.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Kampfjets

Nachdem die Bundesrepublik nun doch Kampfpanzer an die Ukraine liefert, werden erste Forderungen nach Kampfjets laut. Wie beurteilen Sie diese Entwicklung?

Ergebnis anzeigen
loading