Neuenburg LGS Neuenburg: Shuttlebus am Sonntag

SB-Import-Eidos
Bisher wurden 14 000 Dauerkarten verkauft. Foto: Bötsch

Neuenburg am Rhein. Vor vier Wochen ist die Landesgartenschau in Neuenburg in ihr Ausstellungsjahr gestartet. Seit dem 22. April nutzten bereits mehrere zehntausend Besucher die Gelegenheit, das Gelände direkt am Rheinufer kennenzulernen, heißt es in einer Pressemitteilung. Sehr erfreulich sei auch die Resonanz auf die Dauerkarten, mehr als 14 000 wurden bisher ausgegeben.

Wechselflor

In den vergangenen Tagen wurde der Wechselflor umgepflanzt, nach Zehntausenden von Frühjahrsblühern erwarten die Besucher nun Sommerblumen und Stauden.

„Auch wenn wir viele positive Rückmeldungen zum Gelände erhalten, sind wir weiterhin bemüht, Anregungen aufzugreifen und Abläufe und Prozesse zu optimieren“, so Landesgartenschaugeschäftsführerin Andrea Leisinger.

Übergang länger geöffnet

Da zahlreiche Veranstaltungen gerade im Sommer nach 20 Uhr enden, ist ab sofort der Übergang zwischen den beiden Parkteilen Rheingärten und Stadtpark am Wuhrloch nicht mehr nur bis 20 Uhr, sondern bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet. Besuchern von Veranstaltungen in den Rheingärten ist es so nun möglich, auch nach 20 Uhr durch den Stadtpark am Wuhrloch die Innenstadt zu erreichen.

Da die Landesgartenschau mit der Einführung des Neun-Euro-Tickets davon ausgeht, dass vermehrt Besucher mit dem Zug anreisen, wird nun zumindest punktuell ein Shuttledienst zwischen Bahnhof und Eingang Rheingärten angeboten. Leisinger: „Auch wenn der Eingang Stadt fußläufig gut zu erreichen ist, ist dies ein zusätzlicher Service gerade für die Besucher, die nicht mehr so gut zu Fuß sind.“

Versuchsphase

In einer Versuchsphase wird der Shuttlebus zwischen Bahnhof Neuenburg und dem Eingang Rheingärten sowie Eingang Stadt nun sonntags zwischen 9.20 und 12 Uhr sowie 16.30 und 18.30 Uhr verkehren. Die Nutzung ist kostenfrei.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Saskia Esken

SPD-Chefin Saskia Esken hat in Sachen Benzinpreise schärfere Maßnahmen wie ein befristetes Tempolimit und Fahrverbote ins Spiel gebracht. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading