Neuenburg Lieder kommen aus der Seele

Wolfgang Gerbig ist „Woger“ Foto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Neuenburg am Rhein. Seit Mai 2015 singt der im Markgräflerland lebende Songpoet und Liedermacher „Woger“, alias Wolfgang Gerbig seine eigenen Songs auf der Bühne. Mehr als 150 Konzerte in Kneipen, in Sälen, bei Demonstrationen, auf Strassenfesten, in Cafés, in Kirchen und auf Festivals hat er seitdem gespielt. Er stand bereits mit namhaften Kollegen wie Jan Degenhardt, Manfred Maurenbrecher, Pippo Pollina, Lydie Auvray und vielen anderen gemeinsam auf der Bühne.

Nun präsentiert Woger seine neue CD. „Aus der Seele“ heißt sein neues, aktuell erschienenes Werk. 13 Lieder, die „Woger“ wörtlich „aus der Seele“ geschrieben und komponiert hat.

Lieder über seine Gedanken zu Rechtsextremismus und -populismus, über soziale Spaltung und andere politische Entwicklungen und Themen. Aber auch autobiographische Lieder – wie zum Beispiel über die Kindheit im Ruhrgebiet oder über seine Eindrücke in der südbadischen Stadt Staufen – sind auf der CD vertont. „Woger“ will mit seinen Liedern Menschen emotional ansprechen. Er beschreibt mal witzig, mal ernst die Anlässe, die ihn dazu gebracht haben, sich über viele verschiedene Themen Gedanken zu machen und diese emotional auf sich wirken zu lassen.

Ab September wird er mit seiner CD regional und bundesweit auf Konzertreise gehen. Er ist in unter anderem Dresden und Umgebung und auch im Ruhrgebiet unterwegs.

Eines seiner Konzerte in Südbaden wird am Freitag, 22. November im „Cafe Heimathafen“ in Neuenburg stattfinden Seine CD ist zum einen auf Spotify zu hören. „Woger“ verkauft sie aber auch bei seinen Konzerten und wird sie in Markgräfler Buchläden vorstellen.

Weitere Informationen: www.woger.eu

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Schulstreik in Hamburg

Mit dem Beginn des Schuljahrs werden die Klimaproteste fortgeführt. Für Freitag hat die Fridays-For-Future-Bewegung in 115 Ländern wieder zum Schulstreik aufgerufen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading