Neuenburg Neue Leitung an der L 134

Alexander Anlicker
Der Großteil der Arbeiten soll bis Weihnachten abgeschlossen sein, teilweise dauert es aber länger. Foto: pixabay/stux

Die Sanierung der Landesstraße 134 zwischen Neuenburg und Grißheim zieht sich – was die Ortsdurchfahrt Zienken betrifft – voraussichtlich noch bis Ende März hin. Alle anderen Bauabschnitte sollen bis Weihnachten abgeschlossen sein.

Von Alexander Anlicker

Neuenburg am Rhein. Grund ist die notwendige Erneuerung der Trinkwasserleitung entlang der Zienkener Ortsdurchfahrt, wie der für den Verkehr zuständige Teamleiter Andreas Grozinger am Montag dem Gemeinderat berichtete.

Das Gremium beschloss die Erneuerung der Wasserleitung und ermächtigte den Bürgermeister, die Aufträge zu vergeben. Die Kostenschätzung beläuft sich auf knapp 236 000 Euro, davon entfallen rund 111 000 Euro auf die Tiefbauarbeiten durch die Firma Joos, die bereits die Straßensanierung durchführt sowie 135 000 Euro auf die Erneuerung der Wasserleitung und der Hausanschlüsse durch die Badenova-Tochter bnNetze. Finanziert wird die Maßnahme über den Eigenbetrieb städtische Versorgungs- und Verkehrsbetriebe.

Bauabschnitt III

Die Ortsdurchfahrt Zienken ist in die Bauabschnitte 3a (von der südlichen Ortseinfahrt bis zum Wasserturm) und 3b (vom Wasserturm bis zur nördlichen Ortseinfahrt) unterteilt. Nach dem Abfräsen der Fahrbahndecke wurden die Schächte und Schieber der Hausanschlüsse untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass die Gestänge verbogen seien und die vermutlich aus dem Jahr 1970 stammende Wasserleitung ohnehin ersetzt werden müsse, berichtete Grozinger. Außerdem soll die neue Trinkwasserleitung 150 statt 80 Millimeter Durchmesser haben, da die Einwohnerzahl gewachsen ist und damit im nördlichen Abschnitt auch die Löschwasserversorgung verbessert wird.

Die Trinkwasserleitung soll in beiden Abschnitten bis Weihnachten verlegt werden. Ebenfalls bis Weihnachten sollen die Hausanschlüsse im nördlichen Bauabschnitt erneuert werden. Da es im südlichen Abschnitt erheblich mehr Hausanschlüsse sind, rechnet die Stadt mit einer Fertigstellung bis März, falls das Wetter in den Wintermonaten mitspielt.

Bauabschnitte I und II

Die Bauabschnitte I und II sind nahezu fertiggestellt. Der Kreisverkehr ist in Ost-West-Richtung von der B 378 zur Westtangente wieder befahrbar. Auch die Landesstraße zwischen dem Kreisverkehr und Zienken ist für die Zienkener Anwohner (mit Ausweis) wieder in beide Richtungen befahrbar, der Durchgangsverkehr wird nach wie vor umgeleitet.

Nahezu fertiggestellt sind die beiden barrierefreien Bushaltestellen an der Breisacher Straße. Der Fahrbahnbelag vom Fußgängerüberweg bei den Bushaltestellen über die Brücke über den Autobahnzubringer bis zum Kreisel soll am 15. November während einer Vollsperrung erneuert werden. Vormittags soll der alte Fahrbahnbelag abgefräst und nachmittags der neue Belag aufgebracht werden. Am 16. erfolgen noch Markierungsarbeiten, anschließend ist die Breisacher Straße wieder durchgehend bis zum Kreisverkehr offen. Am 15. November wird der Verkehr nach Norden über die Zähringer Straße umgeleitet. Die Freiburger Straße wird von der Tullastraße aus zur Sackgasse, die Schulbusse haben die Möglichkeit beim Kreisgymnasium zu wenden.

Bauabschnitt IV

Durch die Verzögerung im Bauabschnitt III wurde die Sanierung der L 134 von der Ortsausfahrt Zienken bis zur Abzweigung Zollstraße in Grißheim vorgezogen. Diese Arbeiten sind vermutlich in der ersten Dezemberwoche abgeschlossen.

Bauabschnitt V

Anschließend ist die Sanierung der L 134 von der Zollstraße bis zur nördlichen Grißheimer Ortseinfahrt vorgesehen. Da die Ortsdurchfahrt Zienken gesperrt bleibt, erarbeitet das Regierungspräsidium derzeit eine Lösung zur Anbindung des Kieswerks Strohmeier.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Coronavirus - Düsseldorf

Im Landkreis Lörrach wurden die Coronamaßnahmen verschärft. Mitunter gilt im stationären Einzelhandel bis auf wenige Ausnahmen die 2G-Regel. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading