Neuenburg Schüler meistern Prüfungen trotz Fern- und Wechselunterricht

Müllheim. Insgesamt 116 Schüler haben dieses Jahr allen Widrigkeiten getrotzt und an der Müllheimer Alemannen-Realschule erfolgreich die Mittlere Reife erlangt. Zudem bestanden vier Schüler der neunten Klassen den Hauptschulabschluss, mit welchem sie nun die Schule verlassen. Kürzlich erhielten die Absolventen in einer Feierstunde ihre Abschlusszeugnisse überreicht.

Die äußeren Bedingungen waren für die Prüflinge alles andere als vorteilhaft, heißt es in einer Mitteilung der Schule. Doch sie meisterten diese zahlreichen Hürden: eine neue Prüfungsordnung, Fern- und Wechselunterricht an Stelle von Präsenzunterricht, Verzicht auf Ausflüge und Abschlussfahrt und nun eine klasseninterne Abschlussfeier in der festlich geschmückten Turnhalle der Schule.

Um so mehr freuten sich die Klassenlehrkräfte mit ihren Schützlingen über den erfolgreichen Abschluss: Ludger Schäfer und Jasmin Weissenseel (10a), Nicole Walter und Cosima Bolanz (10b), Ingo Altherr (10c), Markus Eisele und Gudrun Zoller-Burgert (10d), Sandra Sprich-Üzek und Patricia Hilfinger (10e).

Schulleiter Amadeus Saier zeigte sich ebenfalls glücklich über so viele gute Abschlüsse: Mit dem erlangten Wissen und den entwickelten Fähigkeiten trotz oder gerade wegen erschwerter Bedingungen seien die Absolventen nun gut gewappnet für die Zukunft, was auch immer sie bringen möge.

Auch Schülersprecherin Ronja Weh gratulierte den zehnten Klassen zum Abschluss und machte deutlich, wie wichtig bei der Achterbahn der Schulzeit die zahlreichen Erinnerungen und Freundschaften seien, welche die Absolventen auch in der Zukunft tragen werden.

Bei der Zeugnisvergabe wurden zudem herausragende Leistungen gewürdigt: Die Schulleitung dankte sechs Schulsanitätern und elf Streitschlichtern für ihren ehrenamtlichen Einsatz mit einem Preis der Stadtwerke Müllheim-Staufen.

Der Lions Club Müllheim-Neuenburg zeichnete Emma Danzeisen (10a) und Maren Joba (10c) für ihr außergewöhnliches soziales Engagement bei den Streitschlichtern und als Schülersprecherinnen aus.

Die Preise der Buchhandlung Beidek für besondere Leistungen in den Fächern Mathematik und Englisch1 gingen an Farin Bucic (10d) und Samantha Lehmann (10e). Den von der Lesegesellschaft Müllheim gestifteten Preis für besondere Leistung im Fach Deutsch konnte Hannah Höfflin (10a) in Empfang nehmen. Cloé Brolese-Metivier (10a) wurde für ihre Leistung in Französisch 1 ausgezeichnet. Luise Grether (10b) freute sich über den von Gabriele Kaltenbach gesponsorten Preis für Englisch 2. Einen Schulpreis für das beste Ergebnis im Fach Französisch 2 erhielt Daniel Stork (10e). Lisa Borchert (10b) wurde mit dem AES-Preis (Alltagskultur, Ernährung und Soziales) des Restaurants Messer&Gradel geehrt und im Bereich Technik bekam Daniel Hemmer (10d) den Preis der Firma Hellma Analytics. Den Preis der Volksbank Breisgau-Markgräflerland für die naturwissenschaftlichen Fächer bekam Larissa Koch (10e). Im sozialwissenschaftlichen Bereich (Gemeinschaftskunde, WBS, Geografie und Geschichte) überzeugte Ayla Semet (10a) und erhielt den Preis der Sparkasse Markgräflerland. Karim Önder (10c) sicherte sich den von Clemens Nassal gestifteten Sportpreis. Durch die Unterstützung von Horst Buschmann ging der Preis im Fach Bildende Kunst an Vanessa Bannasch (10e).

Memmo Kuny (10a) und Ayla Semet (10a), Liv Weng (10b), Mo Stobeck (10c), Daniel Hemmer (10d) und Samantha Lehmann (10e) erhielten zudem einen Preis als Klassenbeste.

Als Schulbeste des Abschlussjahrgangs 2021 zeichneten sich Hannah Höfflin (10a), Lisa Borchert (10d) und Daniel Stork (10e) mit einem Notendurchschnitt von 1,0 aus.

Umfrage

Laschet

Die Bundestagswahl 2021 ist entschieden. Nun stehen schwierige Koalitionsverhandlungen an. Welches Regierung wünschen Sie sich? Jamaika oder eine Ampelkoalition?

Ergebnis anzeigen
loading