Neuenburg Stadt verzichtet auf Nutzungsgebühren

Eine Vielzahl an städtischen Sporthallen, wie hier die Sporthalle II beim Schulzentrum, steht den Neuenburger Vereinen zur Verfügung. Foto: Alexander Anlicker Foto: Weiler Zeitung

Neuenburg am Rhein (anl). Die Neuenburger Sporthallen waren im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen. Der Ausschuss für Verwaltung und Finanzen folgte einstimmig dem Vorschlag der Verwaltung, den Vereinen die Hallen- beziehungsweise Nutzungsgebühren für das Jahr 2020 zu erlassen.

Die Übungsstunden in den Sporthallen für Kinder und Jugendliche sind für die Vereine kostenlos beziehungsweise werden im Rahmen der Vereinsförderung von der Stadt übernommen. Kostenpflichtig sind nur die Hallennutzungszeiten für Erwachsene.

Letztlich abrechnen könne die Stadt elf Wochen im Winter- und fünf Wochen im Sommerzeitraum, erläuterte die zuständige Sachbearbeiterin Anne Eisert.

Angesichts der Tatsache, dass die Vereine aufgrund der Pandemie enorme finanzielle Verluste zu verbuchen haben, sollen die Nutzungsgebühren erlassen werden, hieß es in der Verwaltungsvorlage. Insgesamt gehe es um rund 4800 Euro, sagte Eisert und nannte eine Summe von 10 000 Euro aus dem Jahr 2019 als Vergleich.

Bürgermeister Joachim Schuster erinnerte daran, dass für die Vereine viele Einnahmequellen weggefallen seien. Als Beispiel nannte er das Nepomukfest, das in diesem Jahr zum zweiten Mal ausfällt.

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading