Düsseldorf - Der CDU-Politiker Jens Spahn hat einen "massiven Vertrauensverlust" in die Volksparteien beklagt. Das Wahldebakel in Thüringen sei ein Symptom dieser Entwicklung, sagte der Bundesgesundheitsminister bei einer Podiumsdiskussion im Universitätsklinikum Düsseldorf. "Obwohl es diesem Land wirtschaftlich so gut geht wie noch nie, ist gleichzeitig das verloren gegangene Vertrauen so groß wie nie", stellte der 39-jährige CDU-Politiker fest, der als einer der Anwärter auf den Bundesparteivorsitz und eine Kanzlerkandidatur gilt.