Oslo - Die "Viking Sky" ist mehr als 24 Stunden nach der Havarie vor Norwegen in einen Hafen geschleppt worden. Das Kreuzfahrtschiff legte in der Kleinstadt Molde an. Die rund 900 Menschen, die noch an Bord waren, blieben zunächst auch dort. Manche winkten, als die "Viking Sky" festmachte, wie im norwegischen Fernsehen zu sehen war. Das Schiff war am Samstagnachmittag wegen Problemen mit dem Antrieb während eines Sturms in Seenot geraten. Fast 500 Passagiere waren per Hubschrauber an Land gebracht worden.