Osterbrunnen Aitern Freude und Freundlichkeit für Ostern

Ulrike Jäger
Der Osterbrunnen in Aitern Foto: Ulrike Jäger

Der Aiterner Osterbrunnen verzaubert mit bunten Eiern. Er ist aber nicht nur ein Dank an Ostern, sondern auch an ausreichend Wasser. Das Exemplar in Aitern ist einer von wenigen geschmückten Brunnen in der Region, denn der Brauch kommt nicht von hier.

„Ein Willkommensgruß an den Frühling und eine Ehrung des Wassers“, so steht es auf dem Papier, das in Aitern am wunderschön geschmückten Osterbrunnen hängt. Zehn Aiterner Landfrauen um ihre Vorsitzende Manuela Pfefferle haben das Kunstwerk nun bereits zum dritten Mal geschaffen. Ein mit bunten Eiern und frischem Grün geschmückter Osterbrunnen soll den Beginn des Frühlings darstellen und gleichzeitig das Wasser ehren, das alles Leben ermöglicht.

Tradition aus der Fränkischen Schweiz

Mehr als zehn Meter Kranz mit frischem Grün aus Eibe, Tuja, Buchs oder was in der Natur zu finden war, haben die Landfrauen gebunden. Dieser Brauch sei in der Gegend eigentlich nicht so stark verbreitet, sagt die Vorsitzende Manuela Pfefferle. Man kenne dies eher aus der Fränkischen Schweiz. Eine Mitbürgerin von dort brachte dann auch die Idee auf. Der Brauch, in der Zeit vor Ostern öffentliche Dorfbrunnen mit bemalten Ostereiern und anderen Verzierungen zu schmücken, hat sich dann seit den 1980er Jahren auch in weiten Teilen Süd-, Mittel- und Ostdeutschlands verbreitet.

Auf dem Papier steht weiterhin: In früher Zeit war der Winter hart, oftmals ging es ums Überleben. Die Vorräte gingen zur Neige und die Menschen warteten sehnsüchtig auf längere Tage und wärmere Temperaturen, um wieder in der Natur aktiv werden zu können. Zur Frühlings Tag- und Nachtgleiche (um den 21. März) übernimmt die Sonne wieder die Herrschaft und die Tage sind jetzt länger als die Nächte. Es wird wärmer, die Menschen werden aktiver. Erste Vorbereitung für den lebenswichtigen Anbau von Nahrungsmitteln werden getroffen.

Wasser ist wichtig

Für den Erhalt des Lebens wird Wasser benötigt. Gerade im Frühjahr, nach der Schneeschmelze, gibt es meist genügend frisches Wasser. Doch durch die vergangenen trockenen Jahre sei genügend frisches Wasser auch bei uns nicht mehr selbstverständlich. Der mit bunten Eiern geschmückte Brunnen zu Ostern sage Danke. Danke für das frische sprudelnde Wasser. Danke für den Frühling, der mit seiner Farbenpracht und Schönheit ins Land zieht.

Sie hätten viel Freude bei der gemeinsamen kreativen Vorbereitung gehabt, so Pfefferle. Das Informationspapier endet mit: „Diese Freude und Fröhlichkeit wünschen wir allen Besuchern des Osterbrunnens in unserer schönen Gemeinde Aitern.“

Umfrage

Illustration Steuern

Nach dem Willen von Finanzminister  Christian Lindner sollen die Steuerklassen 3 und 5 abgeschafft werden. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading