Welche Klubs legen sich "frohe Gaben" in Form von Punkten unter den Weihnachtsbaum? Diese Frage wird am 20. Spieltag in der Regionalliga Südwest – dem letzten vor der Winterpause – beantwortet.

Tabellenführer SV Waldhof Mannheim kam zuletzt im Derby gegen die TSG Hoffenheim nicht über ein 3:3. Doch die Konkurrenten konnten die Gunst der Stunde nur bedingt nutzen und leisteten sich selbst Patzer. Nach dem Remis gegen die Kraichgauer peilt das Trares-Team gegen den SC Hessen Dreieich einen Dreier an. Aber aufgepasst, der Aufsteiger hat sich mittlerweile zum Favoritenschreck gemausert. Dies bekam der TSV Steinbach-Haiger zu spüren, der nicht nur gegen den SC mit 0:1 verlor, sondern Rang zwei an den 1. FC Saarbrücken abtreten musste. Der Vorjahres-Meister will mit einem Erfolg gegen den abstiegsbedrohten VfB Stuttgart II den zweiten Platz verteidigen. Weiter im Titelrennen bleiben will auch Steinbach-Haiger, das beim FSV Frankfurt erneut ein Hessen-Duell bestreitet. Nach oben ging es auch für die Offenbacher Kickers und den FC Homburg, die aber bei den Gastspielen in Mainz und im Saar-Derby in Elversberg keine leichten Aufgaben vor der Brust haben. Sollte das Duo patzen könnte der SSV Ulm, der nach der 0:2-Pleite bei der TSG Balingen auf Rang sechs abrutschte, mit einem Heimerfolg gegen den FK Pirmasens wieder verlorenen Boden gut machen. Im elften Anlauf soll es endlich klappen: den ersten Auswärtssieg strebt Balingen beim Tabellennachbarn in Hoffenheim an. Dringend Punkte im Abstiegskampf brauchen Schlusslicht FC Astoria Walldorf, das Wormatia Worms empfängt, und der Vorletzte Eintracht Stadtallendorf, auf den aber bei der U23 des Bundesligisten SC Freiburg eine hohe Hürde wartet. So könnte es durchaus sein, dass am Ende in Mittelhessen die Rote Laterne am Baum leuchtet.