Regio Neuer Primus Astoria Walldorf ist gefordert

Einen neuen Tabellenführer hat die Regionalliga Südwest nach vier Spieltagen: Der FC Astoria Walldorf hat die Tabellenspitze erklommen und muss diese nun verteidigen.

3:0 setzten sich die Jungs von FC-Trainer Matthias Born unter der Woche im Derby gegen die TSG Hoffenheim II durch und kletterten so auf Rang eins vor den punktgleichen Offenbacher Kickers, die mit 2:1 bei Aufsteiger Bahlinger SC erfolgreich waren. Nun gilt es für die Astorianer, ihre "Pole-Position" im Heimspiel gegen den FSV Mainz II zu verteidigen, der nach dem 1:0-Erfolg gegen die TSG Balingen mit sieben Punkten gut in die Saison gestartet ist. Dranbleiben lautet die Devise für Offenbach, das bei der Hoffenheimer Bundesliga-Reserve gastiert. Ausrutscher darf sich das Führungsduo keine leisten, denn dahinter lauert der noch verlustpunktfreie Topfavorit 1. FC Saarbrücken, der ein Spiel weniger absolviert hat und in Balingen seine Erfolgsserie fortsetzen will. In Lauerstellung liegen ebenfalls der TSV Steinbach-Haiger und der forsche Neuling FC Bayern Alzenau, der nach der ersten Saisonniederlage mit einem 2:0-Erfolg im Neulingsduell gegen den TuS Rot-Weiß Koblenz schnell in die Erfolgsspur zurückgefunden hat. Steinbach-Haiger bekommt es vor heimischer Kulisse mit dem SSV Ulm zu tun, der am Mittwoch mit dem 2:0 gegen Schlusslicht FK Pirmasens den ersten Saison-Dreier eingefahren hat. Alzenau gastiert beim FSV Frankfurt, der beim 0:3 in Saarbrücken seine erste Saisonniederlage kassierte. In der Tabelle abgerutscht ist der bisherige Primus Elversberg nach zwei Unentschieden in Folge. Gegen den Bahlinger SC streben die Saarländer nun aber wieder einen Dreier an. Noch ohne Punkte sind Pirmasens, Koblenz und Balingen, die hoffen, gegen den SC Freiburg II, den FC Gießen und Saarbrücken, die ersten Zähler einzufahren.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

fafe02b0-19df-11ea-8a47-8b6f47fa27ae.jpg

Beim vergangenen SPD-Parteitag wurden die Außenseiter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die Spitze gewählt. Werden die Sozialdemokraten mit der neuen Personalie an Stärke gewinnen?

Ergebnis anzeigen
loading