Rheinfelden Alfred Winkler ist „Ehren-Genosse“

Die Oberbadische
Auch die Landtagskandidaten Peter Schallmayer (links) und Nico Kiefer würdigten Alfred Winklers (rechts) langjährigen Verdienste um die SPD. Foto: zVg

Rheinfelden-Herten - Drei Themen beherrschten die Mitgliederversammlung des SPD-Herten: eine Ehrung, Kandidatenvorstellungen und Delegiertenwahlen

Während der Zusammenkunft wurde Alfred Winkler in Anerkennung seiner langjährigen Verdienste zum Ehrenvorsitzen des Ortsvereins ernannt. Martin Koschmieder beschrieb den politischen Werdegang des Geehrten vom Anti-Atomkraft-Rebellen der 70er Jahre zum Vorsitzenden des damals noch gemeinsamen Ortsvereins aller Rheinfelder Genossen, zum langjährigen Sprecher der Stadtratsfraktion, Ortsvereinsvorsitzenden der Hertener SPD, Ortsvorsteher und Landtagsabgeordneten. Winkler selber bewertete rückblickend vor allem sein Engagement gegen das AKW Kaiseraugst als bedeutend und nachhaltig erfolgreich.

Kandidatenvorstellung

Mit Peter Schallmayer und Nico Kiefer stellten sich die Bewerber um das Landtagsmandat und die Zweitkandidatur im WahlkreisesWaldshut vor. Beide betonten, als junge Kandidaten, mit frischem Engagement und innovativen Ideen den Wahlkreis in der Landeshauptstadt vertreten zu wollen.

Schallmayer, promovierter Germanist und Berufsschullehrer in Waldshut, stellte mit dem Motto „Türen öffnen“ Bildung und Mobilität in den Fokus – Themen, die gerade im ländlichen Raum eine besondere Betrachtung erforderten. Hier zeigten sich soziale Benachteiligungen, wie die aktuelle Corona-Krise deutlich mache.

Kiefer, als Ortsvereinsvorsitzender und Ortschaftsratsmitglied den Mitgliedern wohlbekannt, trat als 16-jähriger während der Finanzkrise in die SPD ein und begründete sein politisches Engagement mit der Überzeugung, dass Krisen nur gemeinschaftlich europäisch zu lösen seien und dass ein Rechtsruck in Deutschland bekämpft werden müsse, der sowohl Europa als auch die Demokratie gefährde.

Die Delegiertenwahl für die Nominierungskonferenz zur Landtagswahl ergab folgendes Ergebnis: Alfred Winkler, Thomas Dietsche als Delegierte und Anita Basso, Kai Bruns als Vertreter. Delegiert für die Nominierungskonferenz und die Kreisdelegiertenkonferenz zur Bundestagswahl wurden Nico Kiefer und Regina Wessely sowie Anita Basso und Thomas Dietsche als Vertreter.

Zum Schluss der Versammlung konnte Kiefer noch eine in Herten lang ersehnte Mitteilung machen: In dem seit 2013 währenden Planungsprozess zur Lösung des Hallenproblems zeichne sich eine mögliche Lösung ab, die in der kommenden Ortschaftsratssitzung vorgestellt werden soll.

Umfrage

Saskia Esken

SPD-Chefin Saskia Esken hat in Sachen Benzinpreise schärfere Maßnahmen wie ein befristetes Tempolimit und Fahrverbote ins Spiel gebracht. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading