Rheinfelden Alleine fahren, gemeinsam spenden

Rheinfelden - Die zehnte „Benefiztour für krebskranke Kinder“ des Radsportvereins Rheinfelden rollt – allerdings nur virtuell. Nachdem die Veranstaltung zu Gunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder in Freiburg sowie der Tour der Hoffnung, die auf Alois Stöcklins Weltrekord aus dem Jahr 1981 zurückgeht, im vergangenen Jahr ausfallen musste, darf jetzt gleich eine ganze Woche geradelt werden.

 „Leider können wir coronabedingt keine organisierte Tour anbieten, auch die Bewirtung auf dem Oberrheinplatz, welche die Haupteinnahmequelle für unseren Verein darstellt, fällt aus. Dennoch möchten wir versuchen, durch die virtuelle Tour etwas Geld zugunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder in Freiburg und die Tour der Hoffnung zusammen zu bekommen“, erklärte der RSV-Vorsitzende Ralf Bär.

Anders als sonst findet die Benefiztour nicht nur an einem Tag statt. Bereits seit 29. Mai kann für die Aktion in die Pedale getreten werden. Sie endet am kommenden Sonntag, 6. Juni.

Zehn Cent pro gefahrenen Kilometer

Mitmachen an der Benefiztour, die einst von dem vor knapp drei Jahren tödlich verunglückten Alois Stöcklin als Erinnerung an seinen Langstreckenweltrekord initiiert wurde, kann jeder. Die Teilnehmer sollen in diesem Jahr eine eigene, für sie bedeutende Strecke mit dem Rad fahren und dann pro gefahrenen Kilometer zehn Cent spenden.

Um der Virtualität ein bisschen Echtheit zu verleihen, schlägt der RSV vor, dass die Teilnehmer die Radstrecke auf das Portal Strava – eine Art Facebook für Sportler – hochladen. Das ist mit einem GPS-fähigen Radcomputer und einem Strava-Account möglich. Wer Strava nicht kennt, findet laut dem RSV im Internet genügend Informationen, wie das Programm funktioniert. Wer sich nicht auskennt oder Probleme bei der Anmeldung hat, darf sich laut Bär gerne beim RSV melden.

Fotos von Touren

Ebenso können auch Fotos von den gefahrenen Touren ohne Kommentar auf der Homepage des Radsportvereins veröffentlicht werden. Bilder können die Teilnehmer per E-Mail an den zweiten Vorsitzenden Eberhard Sutter, eberhard.sutter@ rsv-rheinfelden.de, schicken.

Gespendet werden darf aber natürlich auch, ohne selbst aufs Rad zu steigen. Spenden können auf das Konto des RSV bei der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden IBAN 62 6835 0048 0002 001337 einbezahlt werden.

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading