Rheinfelden Alles im Lot beim Familienzentrum

Ein harmonisches Familienzentrum-Team mit (von links) Geschäftsführerin Birgitt Kiefer und den Vorstandsmitgliedern Stefan Heinzel, Leonie Donner, Wibke Rombach und Fritz Grässlin. Foto: Petra Wunderle

Rheinfelden - Birgitt Kiefer wurde im Januar vergangenen Jahres Teil des Familienzentrums Rheinfelden. Bei der Jahreshauptversammlung am Dienstagabend war allenthalben nur Lob für die Geschäftsführerin zu hören.

„Danke Birgitt, dass du gekommen bist. Du stärkst das Familienzentrum auf jeden Fall“, brachte es Vorstandsmitglied Stefan Heinzel auf den Punkt. Darauf entgegnete Kiefer: „Es geht nur gemeinsam. Und ich fühle mich sauwohl bei euch allen“. Heinz Intveen, stellvertretender Bürgermeister von Grenzach-Wyhlen – wo es den Familientreff gibt – attestierte: „Es ist hervorragend was hier an Arbeit geleistet wird“. Es war eine spannende Versammlung, bei der mit dem Rheinfelder Mundartkünstler Manni Meister auch Musik geboten wurde.

Rückschau

Das Familienzentrum, das 25 Jahre alt ist, ist eine Anlaufstelle für Familien in jeder Lebenssituation. Die beiden Familientreffs in Rheinfelden und Grenzach-Wyhlen – den es seit fünf Jahren gibt – haben zu verschiedenen Zeiten für alle Personen geöffnet. Zusätzlich werden verschiedene Kinderbetreuungskonzepte angeboten: so wurden im Minikindergarten 34 Kinder im Alter von 15 Monaten bis drei Jahren betreut, in der Kindertagespflege kümmerten sich 38 Tagespflegepersonen um 118 Mädchen und Buben, die Ferienbetreuung verzeichnete in neun Wochen 153 Kinder von sechs bis elf Jahren. Ware von 154 Familien – plus Spenden – gingen im Secondhand ein. Bei den Kooperationen und Projekten ist Dank der Unterstützung der Firma Evonik „Outdoorfamily“ für die nächsten drei Jahre gesichert. Birgit Kiefer verdeutlichte zudem: „Die Arbeit hinter der Arbeit wird immer größer, sie ist ein wesentlicher Teil unserer Arbeit."

Finanzen

Die Finanzsituation ist geordnet, der monatliche Mittelbedarf beträgt 26 000 Euro, der aktuelle Rückstellungsquotient liegt bei 10,6, die betrieblichen Erträge sind 367 000 Euro, dem steht der betriebliche Aufwand mit 317 000 Euro gegenüber. Geschlossen wurde bestimmt, dass die Ehrenpauschale für die Vorstände für das zurückliegende Jahr 720 Euro beträgt.

Ausblick

Auf der Agenda für dieses Jahr steht nicht nur die Fertigstellung des Kinderschutzkonzepts, sondern auch eine Diskussion über das Rahmenkonzept Familienbildung in Baden-Württemberg. Zudem soll in Schwörstadt ein kommunales Fördermodell für die Kindertagespflege entwickelt werden. Hinzu kommt die Erweiterung des Gartens und die der Räumlichkeiten um 70 Quadratmeter bis Ende Juli. Außerdem gibt es Aktionen und Veranstaltungen anlässlich des 25-jährigen Vereinsjubiläums in Rheinfelden und des fünfjährigen Bestehens des Familientreffs in Grenzach-Wyhlen.

Wahlen

Gewählt wurden Vorstandsmitglieder Stefan Heinzel, Fritz Grässlin und Wibke Rombach. Zu Kassenrevisoren wurden Verena Super und Elke Streit bestellt.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Europa- und Kommunalwahlen stehen an: Haben Sie sich von den Parteien gut informiert gefühlt?

Ergebnis anzeigen
loading