Rheinfelden Alles ist parat fürs Trottoirfest

Wenn die Musik am Freitag, 28. August, kurz vor 19 Uhr einzieht, beginnt das diesjährige Trottoirfest offiziell. Archivfoto: Ulf Körbs Foto: Die Oberbadische

Rheinfelden (lu). Von Nervosität ist bei Thomas Schmiederer eine Woche vor dem Startschuss fürs 48. Trottoirfest nichts zu spüren. Im Gegenteil, der Vorsitzende des Trottoirfestvereins versprüht für seine Premiere als Fest-Chef Gelassenheit und große Zuversicht. „Wir sind parat, alles ist bestens“, freut sich der 47-Jährige auf das Fest der Feste von Freitag bis Sonntag, 28. bis 30. August, in Güter- und Alter Landstraße.

Alle Kleinigkeiten, Arbeiten und offene Fragen, die seit der Technischen Sitzung im Juli noch ausstanden, sind erledigt. Dazu zählt der Vorsitzende auch das Problem mit den unerwartet hohen Gema-Gebühren, die wegen einer Änderung in der Berechnung von 800 auf 2700 Euro hochgeschnellt waren. Zwar hatten die Vereine zugestimmt, dass die Mehrkosten von allen Teilnehmern getragen werden, was pro Verein zusätzliche 82 Euro bedeuteten. Doch jetzt zeigte die Sparkasse Lörrach-Rheinfelden ihr Herz für das Trottoirfest – und übernahm einen Großteil der Gema-Mehrkosten.

Auch mit der Beteiligung insgesamt am Fest ist Schmiederer sehr zufrieden. „24 Vereine sind doch eine schöne Zahl“, meint er, der sich über die Alevitische Gemeinde als neues Mitglied im Trottoirfestverein freute. Und auch für die Zukunft macht er sich kaum Sorgen. „In jüngster Zeit gab’s einige Anfragen, es sieht also gut aus“, berichtet er.

Stolz ist er vor allem erneut auf das Rahmenprogramm, das auch in diesem Jahr seinem Namen alle Ehre macht: es fällt nämlich im Vergleich zum musikalischen Angebot anderer Feste buchstäblich aus dem Rahmen. „So international und so vielseitig wie dieses Jahr war’s fast noch nie“, erklärt Schmiederer. Und in der Tat: Ob „Wälderblut“ oder „Duo Heimweh“, ob „Amedeos“ und „d’Freneberger“ oder ob „Volume 6“ und allen voran die von dem ehemaligen Rheinfelder Martin Deutzer geleitete „Joe Martin Martin-Band“ – für Jeden und jeden Geschmack ist etwas auf den beiden Live-Bühnen dabei.

Ein besonderes Zuckerl steuert Martin Deutzer überdies mit der „Catwalkers Showgroup“ bei. Die Frontsängerinnen Suzi & Alexandra sowie die Frontsänger Andi & Reza wollen dem Publikum auf Bühne im hinteren Festbereich ordentlich einheizen. „Da geht die Post ab“, verspricht im Vorfeld Martin Deutzer.

Und sonst noch? Am Sonntag wird es erstmals von 14 bis 15 Uhr eine Tanzshow geben. Formationen der Tanzschule „Just dance“ von Ralph Kunzmann werden auf Bühne 2 ihr Können zeigen. Im Bereich der Güterstraße bietet ein Autoscooter ebenso Abwechslung und Vergnügen.

Am 14. März 2021 ist Landtagswahl in BW. Mehr wissen. Klug wählen. Gleich HIER anfordern.

Umfrage

imago images 113498201

Hygienemaßnahmen und Impfen: So lautet der Weg aus der Corona-Pandemie. Würden Sie sich auch mit dem umstrittenen Vakzin von Astrazeneca impfen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading