Rheinfelden Badische Rote für den Hertener Roten

Ortsvorsteher Frank-Michael Littwin (links) überreichte Alfred Winkler zum Abschied einige Flaschen Wein. Foto: Vollmar Foto: Die Oberbadische

Rheinfelden-Herten (mv). Nachdem der langjährige SPD-Kommunalpolitiker Alfred Winkler kürzlich aus dem Gemeinderat verabschiedet worden war, nahm das politische Urgestein am Montag nun auch im Ortschaftsrat Herten seinen Hut.

Ortsvorsteher Frank-Michael Littwin sagte in seiner Laudatio, dass Winkler lange Jahre mit politischem Verstand, Geschick und Weitsicht die Entwicklungen und die Geschicke von Herten begleitet habe. Dabei habe er niemals hinter dem Berg gehalten und sei mit ganzer Kraft für seine Überzeugungen und Ansichten eingetreten. Der scheidende Kommunalpolitiker sei dabei auch oft angeeckt und habe nicht immer den leichten Weg gewählt, aber gerade dies habe ihn auch menschlich gemacht. Die Beharrlichkeit und Geradlinigkeit habe Winkler auf seinem politischen Weg ausgezeichnet, lobte der Ortsvorsteher.

Im weiteren Verlauf erinnerte Littwin auch an die Stationen, die Winkler vom Ortschaftsrat in Herten auf die große politische Bühne im Landtag führten, dem er als Abgeordneter angehörte. Auf diese Weise seien 42 Jahre kommunalpolitischer Arbeit zusammengekommen, die auch mit einem Präsent gewürdigt werden sollten. Und so überreichte der Ortsvorsteher am Ende eine qualifizierte Auswahl badischer Rotweine, also keinen „Hertener Roten“. Ironisch fügte Littwin an, dass es schließlich ein Leichtes gewesen wäre, dem „Hertener Roten“ mit „Hertener Roten“ etwas Gutes zu tun.

Vitamine in Form von frischen Früchten überreichte er an Sabine Hartmann-Müller (CDU) und Nico Kiefer (SPD), die sich im Landtagswahlkampf als Kandidatin und Zweitkandidat engagieren, um deren Durchhaltevermögen zu stärken. Weitere Früchte gab es für Benno Mühlhaupt (FDP), der neben Hartmann-Müller nach Winklers Ausscheiden den Ortsteil Herten weiterhin im Rheinfelder Gemeinderat vertritt.

Im Namen der Fraktionen im Ortschaftsrat verabschiedete Markus Hiltensberger (CDU) Alfred Winkler aus dem Gremium. Er erinnerte daran, dass Winkler die Gegensätze lebe und ein breites Spektrum an Perspektiven denke. Auf der einen Seite der knorrige, bodenständige und heimatverbundene Alfred, auf der anderen Seite der reisefreudige, weltoffene Typ mit dem Blick über den Tellerrand hinaus, der immer auch Kante gezeigt und seine Meinung gesagt habe, sagte Hiltensberger.

Am 14. März 2021 ist Landtagswahl in BW. Mehr wissen. Klug wählen. Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

imago images 113498201

Hygienemaßnahmen und Impfen: So lautet der Weg aus der Corona-Pandemie. Würden Sie sich auch mit dem umstrittenen Vakzin von Astrazeneca impfen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading