Rheinfelden Buurebrot un „Wii“ für die Belgier

Die Rheinfelder Delegation des Freundeskreises mit der für Städtepartnerschaften beauftragten Beigeordneten Kathy Valke (Zweite von rechts) in Mouscron. Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Der Freundeskreis Mous­cron Rheinfelden hat sich am vergangenen Wochenende mit einer fünfköpfigen Delegation in der belgischen Partnerstadt präsentiert.

Rheinfelden/Mouscron. Anlässlich des „Hurlu“-Festes, welches die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Städtepartnerschaftsjubiläum zwischen Fécamp und Mouscron in den Vordergrund rückte, warben die Rheinfelder mit Spezialitäten aus der Region für die Löwenstadt und die Umgebung: Hertener Wein, Schnäpse vom Dinkelberg, Landjäger und Buurebrot sowie Nusszöpfe waren für die Belgier willkommene Leckereien.

Auch Glasbläser Reinhard Börner demonstrierte seine Künste. Zahlreiche Festbesucher machten von der Möglichkeit gerne Gebrauch, eine eigene Glaskugel zu blasen.

Programmbestandteil des Besuchs in der Partnerstadt war auch die Teilnahme an der Vernissage zur Kunstausstellung „EuropArt“, an der die Rheinfelder Malerin Hilda Lützelschwab ihre Werke präsentierte. Künstler aller Partnerstädte hatten mit Malerei und Bildhauerarbeiten gemeinsam die Exposition gestaltet. Eine solche Ausstellung wird für nächstes Jahr auch in Rheinfelden geplant.

Schließlich wurde auch der Garten der Freundschaft in Mouscron feierlich eröffnet. Eine terrassenartige Gartenanlage mit Obstbäumen, Insektenhotels und Wildblumen wurde von Vertretern aller Partnerstädte bereits im April gepflanzt und jetzt mit der Enthüllung einer die Idee erläuternden Stahltafel seiner Bestimmung übergeben. Garten und Freundschaft wurden und werden weiterhin nach Kräften gepflegt, wie es in einer Pressemitteilung des Freundeskreises heißt. Neumarkt wird die letzte Partnergemeinde sein, die im nächsten Jahr ebenfalls einen Garten pflanzen will.

Weitere Informationen: Interessierte, die im Freundeskreis mitwirken wollen, können sich gerne bei Reinhard Börner (reinhard@ maien.com) oder bei Danielle Lauer (lauerdanielle@ yahoo.de) melden. Französischkenntnisse erwünscht.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading