Rheinfelden Das Jahr verlief in weiten Abschnitten erfreulich

Bei der DRK-Mitgliederversammlung wurden geehrt (von links): Erich Mehlin, Barbara Bauer, Klaus Adlberger, Waltraud Fink, Gaby Güdemann, Elisabeth Adler und Nils Golisch. Foto: Vollmar

Rheinfelden - „Das Jahr 2018 verlief in weiten Abschnitten erfreulich, und es konnten alle Rettungsmittel besetzt werden.“ Mit diesen Worten eröffnete die DRK-Vorsitzende des Roten Kreuzes Irene Knauber am Donnerstag die Mitgliederversammlung des Ortsvereins Rheinfelden. Gleichzeitig verwies sie jedoch darauf, dass die Rettungsdienste in der Schweiz und der chemische Industrie höhere Gehälter bezahlen. Dies führe mithin zu einer sehr angespannten Personalsituation.

Rückschau

In diesem Wettbewerb könne man daher nur bestehen, wenn man seine Mitarbeiter achtet, teamorientiert führt und hierarchisches Denken abschafft. Man sei daher sehr erfreut darüber, dass man das Audit zur Rezertifizierung, bei dem es um die Überprüfung des Qualitätsmanagements ging, auf hervorragende Weise bestehen konnte.

Aus dem Rettungsdienst berichtete Geschäftsführer Manfred Gollin. Er zeigte sich erfreut darüber, dass im vergangenen Jahr entgegen dem negativen Ergebnis des Vorjahres ein leicht positives Jahresergebnis erzielt werden konnte. Das negative Ergebnis resultierte aus dem Krankentransport. Daher habe man im Jahr 2018 darauf reagiert und den dritten Krankentransportwagen nur noch zeitweise eingesetzt, danach ganz stillgelegt und auch Personal abgebaut. So habe man das Ergebnis deutlich aufbessern können.

Ausblick

Das Budget für die Notfallrettung bezifferte er für das Jahr 2018 mit 1,85 Millionen Euro. Das Budget für 2019 werde jedoch erst am 23. Juli verhandelt, wobei die Forderung nun bei 2,1 Millionen Euro liege.

Neuer Rettungswagen

Des weiteren berichtete er von der Neuanschaffung eines Rettungswagens im Jahr 2018, die mit 155 000 Euro zu Buche schlug, in diesem Jahr soll ein weiteres Fahrzeug angeschafft werden, das 175 000 Euro kosten wird und erstmals als Allradfahrzeug ausgeführt ist.

Als gut bezeichnete er die Personalsituation mit aktuell 36 Personen im Rettungsdienst. Zur Ausbildungssituation verwies er darauf, dass man in diesem Jahr sechs weitere Notfallsanitäter zur Verfügung haben werde.

Erfolgsmodell Kleiderladen

Eine sehr positive Bilanz zogen bei der Mitgliederversammlung auch der Leiter des Jugendrotkreuz, Martin Volkmann für die Bereiche Bereitschaft, SEG (Schnelle Einsatzgruppe) und die Jugendarbeit sowie Karin Lützelschwab für die Sozialarbeit. Sie hob besonders den gut funktionierenden Kleiderladen hervor, der im Jahr 2018 erneut eine Umsatzsteigerung erwirtschaftete und der monatlich von rund 700 Besuchern frequentiert würde.

Finanzen

In entsprechender Weise äußerte sich auch Schatzmeister Klaus Adlberger. Er lobte gleichermaßen die Entwicklung im Kleiderladen und freute sich über 300 Neumitglieder. Die Vermögensverhältnisse bezeichnete er als geordnet bei einer sehr soliden Eigenkapitalausstattung.

Ehrungen

Mit der DRK-Auszeichnungsspange (fünf Jahre) wurden Barbara Bauer und Waltraud Fink geehrt. Die Auszeichnungsspange für zehnjährige ehrenamtliche Tätigkeit erhielt Gaby Güdemann.

Mit der Auszeichnungsspange für 20-jährige Tätigkeit wurde Elisabeth Adler ausgezeichnet. Sie erhielt außerdem das Treuedienstabzeichen in Bronze.

Das Treuedienstabzeichen in Gold erhielt Klaus Adlberger. Er leistet seit 45 Jahren ehrenamtliche Arbeit im DRK. Aus dem aktiven Bereich wurde Nils Golisch mit der Auszeichnungsspange für fünfjährige ehrenamtliche Arbeit gewürdigt.

Zum Ehrenmitglied wurde Erich Mehlin ernannt.

Wahlen

Als Delegierte für die Kreisversammlung wurden Klaus Adlberger, Silke Wischeropp, Karin Lützelschwab, Tamara Ammon-Kirchner, Lukas Huber, Alex Gutmann und Sandra Gutmann gewählt.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Von der Leyen hält ihre Bewerbungsrede in Straßburg

Ursula von der Leyen wurde vom EU-Parlament zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Halten Sie das für eine gute Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading